Immer top

informiert!

News

17.11.2011
Aben bebohrt bedeutsame neue Entdeckung mit 1,19 g/t Gold auf 60 Metern beim Projekt Justin (Yukon)
Aben bebohrt bedeutsame neue Entdeckung mit 1,19 g/t Gold auf 60 Metern beim Projekt Justin (Yukon)

Vancouver (British Columbia). Aben Resources Ltd. (TSX-V: ABN; FWB: E2L) (das „Unternehmen“) freut sich bekannt zu geben, dass es beim zu 100 % unternehmenseigenen, 11.268 Acres großen Projekt Justin (Yukon) eine bedeutsame neue Goldentdeckung machte.

Das Unternehmen schloss vor kurzem ein zehn Bohrlöcher umfassendes Diamantbohrprogramm beim Goldprojekt Justin im Südosten von Yukon ab. Aben veröffentlichte die ersten Bohrergebnisse seines Programms 2011, die 1,19 g/t Gold auf 60,00 Metern in der Zone POW beinhalteten, welche bis dato noch nie bebohrt worden war. Die Untersuchungsergebnisse für die anderen neun Bohrlöcher sind noch ausständig.

Standortkarte des Goldprojektes Justin:

http://www.abenresources.com/i/maps/ABN-Justin.jpg

Highlights:

• Aben macht eine neue Grünland-Goldentdeckung bei seinem Projekt Justin in Yukon.
• Die Bohrergebnisse des ersten analysierten Bohrlochs, JN11009, beinhalten 1,19 g/t Gold auf 60,00 Metern in der Zone POW, beginnend in einer vertikalen Tiefe von 113 Metern.
• Der in Bohrloch JN11009 beobachtete Abschnitt war von einer massiven, skarnähnlichen Verdrängungsmineralisierung geprägt, die von Quarz-Calcit-Stockwork-Erzgängen überlagert war. Sowohl die skarnähnliche als auch die erzgangähnliche Mineralisierung enthielt Gold. Die geochemische Struktur der mineralisierten Zonen unterstützt ein intrusionsbezogenes Goldmodell.
• Die Goldmineralisierung ist in der Zone POW in alle Richtungen offen.
• Positive Oberflächenprobennahmeergebnisse aus dem Jahr 2010 liegen 400 Meter östlich des Entdeckungsbohrlochs JN11009.
• Im Rahmen einer geophysikalischen Flugvermessung wurde ein abgeleiteter verdeckter Intrusions-Stock beschrieben, der durch einen ausgeprägten magnetischen Tiefstwert zwischen der Zone POW und der Zone Main, 2,4 Kilometer weiter südlich gelegen, repräsentiert wird.
• Infolge dieser neuen Goldentdeckung auf dem Projekt Justin erwarb Aben zusätzliche 7.058 Acres im Umfeld der ursprünglichen Grenze des Konzessionsgebiets, wodurch in der nächsten Saison ein intensives Bohrprogramm möglich ist.
• Die Untersuchungsergebnisse von neun weiteren Bohrlöchern in vier mineralisierten Zonen beim Projekt Justin sind noch ausständig.

Erste Goldergebnisse des Projektes Justin:

http://www.irw-press.com/dokumente/ABN_Tables_171111.pdf

Querschnitt der Zone POW in Bohrloch JN11009:

http://www.abenresources.com/i/maps/Justin-POW-Zone-Section.jpg

Erörterung der Ergebnisse von Bohrloch JN11009:

Aben bohrte im Jahr 2011 in zehn Bohrlöchern in vier mineralisierten Zonen auf dem Konzessionsgebiet Justin insgesamt 2.020 Meter. Bohrloch JN11009 war das erste Bohrloch, das die Zone POW erprobte. Diese ist ein Mineralvorkommen, das im Rahmen der Feldsaison 2010 entdeckt wurde. Die Splitterprobennahmen in der Zone POW lieferten im Jahr 2010 Ergebnisse von 0,5 g/t Gold auf 3,0 Metern, und vier Schürfproben der Zone POW ergaben Werte von 1,05 g/t Gold, 2,90 g/t Gold, 1,22 g/t Gold und 2,40 g/t Gold. Bemerkenswerterweise wurden diese Splitter- und Schürfproben von einem Standort 400 Meter östlich von Entdeckungsbohrloch JN11009 entnommen. Die Goldwerte des Programms 2010 stammten von einer skarnähnlichen Kalksteinverdrängung und einem Quarz-Calcit-Erzgang. Im Rahmen der Feldsaison 2010 wurde auf dem Konzessionsgebiet Justin eine 207 Kilometer umfassende geophysikalische Flugvermessung (magnetisch und EM) durchgeführt, die in Zusammenhang mit der damals durchgeführten geologischen Grassroots-Untersuchung stand. Zweck dieser Untersuchung war die Beschreibung günstiger struktureller Ziele für eine Goldmineralisierung sowie die Lokalisierung von verdecktem Intrusionsgestein, um zu versuchen, die Quelle der Goldmineralisierung auf dem Konzessionsgebiet einzuschränken. Die geophysikalischen Untersuchungen ergaben eine ausgeprägte magnetische Leiterzone mit hohen EM-Werten 400 Meter westlich der vor kurzem im Rahmen der Feldarbeiten 2010 entdeckten Goldmineralisierung. Im Rahmen einer geophysikalischen Untersuchungen wurde außerdem ein abgeleiteter verdeckter Intrusions-Stock beschrieben, der durch einen ausgeprägten magnetischen Tiefstwert zwischen der Zone POW und der Zone Main, 2,4 Kilometer weiter südlich gelegen, repräsentiert wird.

Planansicht der Diamantbohrlöcher in der Zone POW:

http://www.abenresources.com/i/maps/Justin-Pow-Zone-DDH-plan.jpg

Während des Arbeitsprogramms 2011 beim Projekt Justin kehrten die Feld-Crews zur Zone POW zurück, um anschließende Kartierungen und Untersuchungen durchzuführen. Zwei neue Alterations- und Mineralisierungszonen wurden westlich der ursprünglichen Zone POW gefunden. Diese stimmen mit einer der geophysikalischen Anomalien überein, die im Rahmen der Flugvermessung 2010 beschrieben wurden. Die Entdeckung der breiten Alterationszonen und günstigen Goldindikatorminerale innerhalb der Alterationszonen führte zur Entscheidung, die Zone POW in dieser Saison Testbohrungen zu unterziehen.

Der in Bohrloch JN11009 beobachtete Abschnitt beginnt in einer vertikalen Tiefe von 113 Metern und ist von einer massiven, skarnähnlichen Verdrängungsmineralisierung geprägt, die von Quarz-Calcit-Stockwork-Erzgängen überlagert war. Sowohl die skarnähnliche als auch die erzgangähnliche Mineralisierung enthielt Goldwerte. Die geologische Struktur der mineralisierten Zone ist von erhöhten Gold-, Bismut-, Kupfer-, Molybdän- und Wolframwerten geprägt, was ein intrusionsbezogenes Goldsystem unterstützt.

Die Ergebnisse der Flugvermessung 2010 und der anschließenden Oberflächenkartierungen bestätigen, dass der südliche Teil der Zone POW oberhalb eines Granodiorit-Stocks und von Quarz-Monzonit-Erdwallen liegt, die als Teil der Tombstone-Tungsten Suite aus der Kreidezeit interpretiert werden.Diese Beobachtung stimmt mit den Oberflächenarbeiten überein, die im Rahmen der Programme 2010 und 2011 durchgeführt wurden.

Infolge dieser neuen Grünland-Goldentdeckung beim Projekt Justin steckte Aben weitere Schürfrechte in der Umgebung des Konzessionsgebiets und vor allem im Umfeld der Zone POW im nördlichen Teil des Projektes ab. Das Unternehmen erwarb vor kurzem in unmittelbarer Nähe des Projektes zusätzliche Mineralgebiete mit einer Größe von 7.058 Acres. Dieser neue Grund wird in der nächsten Saison ein noch intensiveres Arbeitsprogramm ermöglichen.

Karte der Schürfrechte beim Projekt Justin:http://www.abenresources.com/i/maps/Justin-Claim-Boundary.jpg

Update der Zonen Main, Confluence und Kangas:

Zwei von Abens zehn Bohrlöchern (einschließlich JN11009) wurden in der Zone POW gebohrt, während die restlichen acht in den drei anderen mineralisierten Vorkommen beim Projekt Justin gebohrt wurden. Die Untersuchungsergebnisse von neun der zehn Bohrlöcher dieses Programms sind noch ausständig. Die Zone Main liegt etwa 2,4 Kilometer südlich der Zone POW und beherbergt eine goldhaltige Pyritmineralisierung innerhalb eines Quarz-Monzonit-Gesteinsgangs und neben kalkhaltigem Schluffstein. Historische Splitterprobennahmen in dieser Zone ergaben einen Durchschnittsgehalt von 2,38 g/t Gold auf 22,5 Metern. Die Zone Confluence liegt etwa 1,3 Kilometer östlich der Zone Main und besteht aus einem 600 mal 250 Meter großen Gebiet mit grobkörnigem, klastischem Gestein, das beträchtliche durch Brüche begrenzte chalcedonische Erzgänge beherbergt. Historische Schürfproben in dieser Zone ergaben Goldwerte von bis zu 59,25 g/t Gold; historische Splitterprobennahmen ergaben durchschnittlich 4,24 g/t Gold auf 4,5 Metern. Das dritte Goldvorkommen beim Projekt Justin, die Zone Kangas, besteht aus einer 75 mal 400 Meter großen Skarnzone und verdrängungsähnlicher Mineralisierung mit kalkhaltigem Schluffstein, die verbreitete anomale Werte von bis zu 3,46 g/t Gold ergaben. Diese Zone liegt etwa 1,4 Kilometer südlich der vor kurzem entdeckten Zone POW.

Karte der früheren Explorationen beim Goldprojekt Justin:http://www.abenresources.com/i/maps/Justin-Map3.jpg

Aben beauftragte TerraLogic Exploration Inc. aus Cranbrook (British Columbia) mit der Leitung sämtlicher Aspekte der Explorations- und Bohrprogramme 2011 bei den unternehmenseigenen Projekten in Yukon und den Northwest Territories. TerraLogic betreibt seit 1992 Mineralexplorationsprojekte in Nordamerika und kann umfassende Erfahrungen in Yukon und den Northwest Territories vorweisen. Durch TerraLogic arrangierte Aben Feld-Crews, unterstützendes Personal, Lager, Zubehör, Helikopter und Bohrgeräte zur Durchführung der Explorationen in diesem Jahr.

Qualitätssicherung und „qualifizierte Person“:

Die Bohrkernanalysen und die Untersuchungen werden von ALS Canada in Vancouver (British Columbia) durchgeführt. Die meisten Labors von ALS Minerals sind gemäß ISO 9001:2008 registriert oder haben eine solche Registrierung beantragt, und eine Reihe von Analyseeinrichtungen ist gemäß ISO 17025 für spezifische Laborverfahren akkreditiert. Der Bohrkern wurde geteilt und in standardmäßigen Intervallen erprobt, die zwischen 0,5 und 1,2 Metern variierten. Die Kernproben wurden mittels Königswasser mit 35 Elementen (ICP-AES) untersucht. Bei Gold wurde eine 30-gm-Brandprobe mit AA-Abschluss durchgeführt, bei Goldwerten von über 10.000 ppb eine gravimetrische Brandprobe. Bei Proben mit Werten von über 1.000 ppb werden zur Qualitätssicherung metallische Siebuntersuchungen durchgeführt. Das Unternehmen führte ein Qualitätssicherungs- und -kontrollprogramm ein, um sicherzustellen, dass die Proben und Analysen sämtlicher Explorationsarbeiten gemäß den bestmöglichen Praktiken durchgeführt werden.

Tim J. Termuende, P.Geo., die „qualifizierte Person“ von Aben Resources gemäß National Instrument 43-101, hat die technischen Informationen dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Über Aben Resources:

Aben Resources ist ein kanadisches Gold- und Silberexplorationsunternehmen, das Konzessionsgebiete im Yukon und den Northwest Territories erschließt. Das Unternehmen ist mit einem Kassenstand von über 3 Millionen C$ überaus kapitalkräftig.

Karte von Abens Schürfrechten in Yukon und den Northwest Territories:

http://www.abenresources.com/i/maps/ABN_Property_Location.jpg

Weitere Informationen über Aben Resources Ltd. (TSX-V: ABN) erhalten Sie auf unserer Website unter www.abenresources.com.

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS

„Jim Pettit“
____________________________
JAMES G. PETTIT
President

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte mich oder:

Don Myers
Aben Resources Ltd.
Director
Telefon: 604-687-3376
Gebührenfrei: 800-567-8181
Fax: 604-687-3119
E-Mail: info@abenresources.com

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemitteilung könnte bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“ enthalten, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen. Es kann keine Gewährleistung abgegeben werden, dass sich solche Aussagen als genau herausstellen werden; die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse könnten sich erheblich von solchen Aussagen unterscheiden. Eine detailliertere Erläuterung solcher Risiken und anderer Faktoren können Sie den Veröffentlichungen des Unternehmens mit den kanadischen Wertpapierregulierungsbehörden unter www.sedar.com entnehmen.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
<a href="http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=23257">http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=23257</a>

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:
Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
<a href="http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA00289T1084">http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA00289T1084</a>

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
