Immer top

informiert!

News

13.04.2011
Aldrin gibt Ausdehnung der Exploration in Nevada bekannt
Aldrin gibt Ausdehnung der Exploration in Nevada bekannt

TSX Venture Exchange: ALN Ausgegebenes Aktienkapital: 40.050.000

Vancouver, B.C. – 12. April 2011 – Aldrin Resource Corp. („Aldrin” oder „das Unternehmen”) (TSX.V: ALN) ist erfreut, bekanntzugeben, dass es eine Optionsvereinbarung für den Erwerb einer 100%-Beteiligung an drei Goldexplorationskonzessionsgebieten, die innerhalb des Walker Lane-Gürtels in Zentral-West-Nevada liegen, mit dem bekannten Prospektor Larry McIntosh aus Nevada eingegangen ist.

Bei den Konzessionsgebieten handelt es sich um das Konzessionsgebiet Slate Mountain, Churchill County sowie die Konzessionsgebiete Jenny Hill und Black Hills, Mineral County in Nevada. Die Konzessionsgebiete liegen innerhalb des mineralisierten Gürtels Walker Lane. Dieses Gebiet in Nevada ist ganzjährig zugänglich und ermöglicht somit die Durchführung von Explorationsarbeiten in den Wintermonaten. Die drei Konzessionsgebiete werden für einen Gesamtbetrag von 690.000 US$, der über einen Zeitraum von fünf Jahren zu zahlen ist, erworben; Aldrin hat das Recht, diese Frist zu verlängern. Der Verkäufer erhält eine NSR-Lizenzgebühr („NSR”; net smelter royalty) in Höhe von 2%; 1% oder die Hälfte der 2%-NSR kann von Aldrin jederzeit nach Ausübung der Option zum Erwerb der Konzessionsgebiete für 1.000.000 US$ kaufen.

President und CEO, Johnathan More erklärte: „Wir freuen uns sehr über die Erweiterung des Mandats unseres Unternehmens, die mit der Langzeitstrategie unseres Board of Directors, ganzjährig Exploration durchzuführen, während wir weiterhin die aktive und aussichtsreiche Exploration unserer Projekte im Yukon verfolgen.”

Konzessionsgebiet Slate Mountain:

Das Konzessionsgebiet umfasst 23 nicht patentierte Erzgangschürfrechte mit einer Fläche von 190 Hektar und liegt 145 km südöstlich der Stadt Reno. Die Konzessionen befinden sich etwa 24 km nördlich der Mine Rawhide, einer ehemals aktiven Goldmine im Tagebau.

Das Gestein, das unterhalb der Slate Mountain-Konzessionen liegt, ist Teil einer weitläufigen metamorphosen Deformationszone, die in nord-südlicher Richtung verläuft und nach Osten abfällt. Sie beißt über eine Strecke von 3,2 km entlang des östlichen Fundaments der Slate Mountain-Gebirgskette aus. Auf dem Konzessionsgebiet wurden Gesteinssplitterproben gesammelt, die zahlreiche anomale Goldgehalte von bis zu 8,3 Gramm pro Tonne sowie Kupfergehalte von bis zu 17% ergaben. Mehrere andere Elemente erreichten ebenfalls höchst anomale Gehalte; die Probe eines Aufbisses ergab Gehalte von 5,4 Gramm pro Tonne Gold, 246 Unzen pro Tonne Silber, 54% Blei, 830 ppm Zink, 1% Bismut und 0,7% Kupfer.

Ein kleiner, runder Granodiorit, der im Norden der Konzessionen ausbeißt, beherbergt eine Reihe von schmalen Quartz-Karbonat-Adern und -Äderchen, die in ost-westlicher Richtung streichen und Chalkopyrit und Molybdänit enthalten. Ein ehemals aktiver Wolframproduzent befindet sich ca. 300 m nördlich des Konzessionsgebietes.

Jüngere vulkanogene Gesteine entlang der Stirnseite der Gebirgskette sind stellenweise stark metamorphosiert und weisen anomale Gehalte an Arsen, Antimon und Quecksilber auf, was auf ein jüngeres hydrothermales Ereignis hindeutet, das durch das Loten der Stirnseite lokalisiert wurde und mit einer Verwerfung in Zusammenhang steht.

Das Konzessionsgebiet Slate Mountain war vor dem Erwerb durch Aldrin noch nie verpachtet worden; das Unternehmen beabsichtigt, in den Wintermonaten Explorationsarbeiten auf dem Konzessionsgebiet durchzuführen.

Konzessionsgebiet Black Hills

Das Konzessionsgebiet umfasst 43 nicht patentierte Erzgangschürfrechte, die eine Fläche von 358 Hektar abdecken, und liegt circa 161 km südöstlich von Reno, Nevada. Das Konzessionsgebiet befindet sich auf einem Haupttrend des Gürtels Walker Lane sowie auf halber Strecke zwischen den ehemals fördernden Tagebaugoldminen Rawhide und Paradies Peak im Nordosten von Mineral County.

Das Konzessionsgebiet Black Hills ist ein Explorationsziel für Eisenoxid-Kupfer-Gold-(IOCG)-Mineralisierung; die ausgedehnte Metallisierung und hydrothermale Metamorphose der Muttergesteine weisen auf eine Mineralisierung des IOCG-Typs hin. Kupfergehalte von bis zu 6,8% und Goldgehalte von bis zu 4 Unzen pro Tonne treten in verschiedenen Strukturen einschließlich Skarnen, Stockwerkerzgängen und einer Reihe von flachliegenden Adern, die von einer jüngeren Generation an steilliegenden Erzgängen verschoben wurden, auf. Zu den Muttergesteinen auf dem Konzessionsgebiet zählen siliziumhaltiges und kalkhaltiges Tongestein sowie massives Kalkgestein des Trias-Zeitalters, die von einem flachliegenden Diorit-Lagergang überlagert werden. Der Lagergang ist von einer Anzahl an verschiedenen Gesteinsgängen, Lagergängen und Lagern durchdrungen.

Das Konzessionsgebiet Black Hills enthält mehrere großflächige Zonen mit höchst anomaler Kupfer- und Goldmineralisierung, die durch Boden- und Gesteinssplitterproben identifiziert wurden. Das Konzessionsgebiet wurde in der Vergangenheit an andere Unternehmen verpachtet, bis dato wurden jedoch keine effektiven Explorationsbemühungen auf dem Konzessionsgebiet durchgeführt. Das Konzessionsgebiet liegt ebenfalls in einem Teil Nevadas, in dem ganzjählich Explorationsarbeiten durchgeführt werden können.

Konzessionsgebiet Jenny Hill

Das Konzessionsgebiet umfasst 25 nicht patentierte Erzgangschürfrechte auf einer Gesamtfläche von 208 Hektar und befindet sich 161 km südöstlich von Reno, Nevada. Das Konzessionsgebiet liegt zwei Kilometer vom Konzessionsgebiet Black Hills entfernt.

Das Konzessionsgebiet Jenny Hill ist ein in Sedimentgestein eingebettetes (Carlin Gold-)Ziel und enthält zahlreiche Goldgehalte von bis zu 2,7 Gramm pro Tonne sowie eine starke geochemische Spurenelementesignatur, die auf eine Mineralisierung des Carlin-Typs hindeutet. Höchst anomale Gehalte von bis zu 35 ppm Quecksilber, 5.000 ppm Arsen und 355 ppm Antimon wurden in Boden- und Gesteinssplitterproben gefunden. Zu den Alterationstypen zählen starke Verkieselung und ausgeprägte Hämatitbildung sowie Dekalizifizierung und Argillisierung entlang des westlichen und nordwestlichen Fusses der Berge, wo die höheren Goldgehalte angereichert sind und die Sedimentgesteine ursprünglich kalkhaltiger waren.

Zu den Muttergesteinen zählen dünn geschichtetes kalkhaltiges und siliziumhaltiges Tongestein, konglomeratische und sich verjüngende unreine Kalksteinschichten des Trias-Zeitalters, die von Feldspat-Porphyr-Gangschwärmen durchdrungen sind.

Die Mineralogie, Metamorphose und geochemische Signatur auf Jenny Hill weisen auf eine Imprägnationsgoldlagerstätte des wahren Carlin-Typs hin. Die anomale Mineralisierung mag ein distaler Ausdruck der intrusiven IOCG-Mineralisierung sein, die auf dem naheliegenden Projekt Black Hills vorliegt. Unterhalb des Pediments westlich und nordwestlich des Berges existiert ein starkes magnetisches Hoch. Der Höchstgehalt in den 182 Proben, die auf Jenny Hill gesammelt wurden, betrug 2.710 ppb Gold; das Minimum lag bei 5ppb und der Durchschnittsgehalt bei 200 ppb Gold. Diese erhöhten Goldgehalte legen nahe, dass Jenny Hill das Potenzial für ein in Sedimentgestein eingebettetes Goldvorkommen besitzt. Eingeschränkte Aufschlüsse des goldhaltigen Gesteins deuten darauf hin, dass sich die Mineralisierung unterhalb des Deckgesteins fortsetzt. Dies wurde bis dato noch nicht untersucht.

Ein kurzer Vergleich der Daten anderer Minen in Nevada und der von Jenny Hill stützt die Annahme, dass es sich hierbei um ein Vorkommen des echten Carlin-Typs handelt.

Die nachstehende Tabelle stellt eine Zusammenfassung der geochemischen Gemeinsamkeiten zwischen Jenny Hill und der Goldlagerstätte Pipeline sowie der Oxidzone der Goldlagerstätte Post von Barrick Gold dar (ND = Keine Daten vorhanden):


PROJEKT JENNY HILL – GEOCHEMISCHE ZUSAMMENFASSUNG UND VERGLEICH

JENNY HILL PIPELINE POST OXIDE
NO.
ELEMENT PROBEN MAX MIN DURCHSCHN. DURCHSCHN. DURCHSCHN.
Gold 205 2.710 2,5 179 ppb ND ND
Silber 205 2,6 0,08 0,36 ppm 0,35 ppm 0,62 ppm
Arsen 204 5.080 6 533 ppm 265,3 ppm 551 ppm
Antimon 203 355 1 32,7 ppm 19,2 ppm 53 ppm
Quecksilber 194 35.100 10 3.347 ppb 2.282 ppb 4.000 ppb
Molybdän 204 64 1 14,5 ppm 10,9 ppm ND
Kupfer 204 497 5 102 ppm 24,3 ppm 43 ppm
Blei 204 250 1 22 ppm 29,3 ppm 12 ppm
Zink 204 318 2 66 ppm 174,9 ppm 93 ppm


Bert W. Jeffries, Vicepresident of Exploration and Development von Aldrin und ein qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101, hat die technischen oder wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und freigegeben.

Aldrin Resource Corporation ist ein kanadisches Explorationsunternehmen, das an der TSX Venture Exchange notiert. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Erschließung und Exploration von strategischen Goldkonzessionsgebieten im schnell wachsenden Yukon, Kanada sowie im US-Bundesstaat Nevada.

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS

“Johnathan More”
Johnathan More, President und CEO

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.


Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung!



Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
<a href="http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=20843">http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=20843</a>

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:
Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
<a href="http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA0144311002">http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA0144311002</a>

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
