Immer top

informiert!

News

16.02.2011
Alexandria bohrt 1,69 g/t Gold auf 36,09 Metern, um das oberflächennahe Goldpotenzial bei Akasaba zu steigern
Alexandria bohrt 1,69 g/t Gold auf 36,09 Metern, um das oberflächennahe Goldpotenzial bei Akasaba zu steigern

Toronto (Ontario), 15. Februar 2011. Alexandria Minerals Corporation (TSX-V: AZX; Frankfurt: A9D) meldete heute die Untersuchungsergebnisse von neun Bohrlöchern, die mächtige oberflächennahe Abschnitte sowie hochgradige Abschnitte beinhalten und das oberflächennahe Goldpotenzial bei seinem Gold-Silber-Projekt Akasaba in Val d’Or (Québec) steigern.

Bedeutsame mächtige Abschnitte wurden in jenen Bohrlöchern identifiziert, die 100 bis 600 Meter westlich der ehemals produzierenden Mine Akasaba gebohrt wurden, was die Erweiterung und Beschreibung des westlichen Gebiets der niedriggradigen Zone begünstigt:

IAX-10-110: 1,01 g/t Gold auf 47,26 Metern (wahre Mächtigkeit „WM“ von 30,37 Metern); vertikale Tiefe von 210 Metern
IAX-10-119: 1,69 g/t Gold auf 36,09 Metern (WM von 26,09 Metern); vertikale Tiefe von 110 Metern
IAX-10-120: 1,29 g/t Gold auf 13,60 Metern (WM von 9,61 Metern), südliche Linse, und 0,69 g/t Gold auf 12,00 Metern (WM von 8,48 Metern), nördliche Linse, 12 Meter voneinander entfernt; vertikale Tiefe von 120 Metern

Diese anschließenden Ausfallbohrlöcher erprobten Ziele, die im Rahmen von Alexandrias erster Oberflächenbohrungen (weniger als 75 Meter Tiefe) Anfang 2010 identifiziert worden waren. Die Ergebnisse erweitern die Tiefe der bekannten Goldmineralisierung in diesem Gebiet auf über 100 Meter. Des Weiteren definiert Bohrloch #110 – das tiefste dieser Bohrlöcher, das nur 100 Meter westlich der Mine gebohrt wurde – einen einfallenden Abschnitt 175 Meter unterhalb und westlich von Bohrloch IAX-10-72, das im Frühling 2010 1,91 g/t Gold auf 63,3 Metern (WM) ergeben hatte (siehe Pressemitteilung vom 17. Juni 2010).

Eric Owens, President von Alexandria Minerals, sagte: Diese hervorragenden Ergebnisse offenbaren das Potenzial für eine oberflächennahe Mineralisierung mit großen Tonnagen bei Akasaba. Dieses Programm befindet sich noch in einem frühen Stadium, doch mit dem baldigen Eintreffen von zwei Bohrgeräten werden wir in der Lage sein, die Beschreibung des vollen Ausmaßes der Mineralisierung rascher voranzutreiben.“

Abgesehen von diesen Bohrlöchern durchschnitt Bohrloch DDH IAX-10-115, das 300 Meter westlich der Mine gebohrt wurde, 16,64 g/t Gold, 16,20 g/t Silber und 1,33 % Kupfer auf 1,0 Metern – ebenfalls in einer geringen Tiefe von weniger als 100 Metern. Das Vorkommen mehrerer Metalle (Gold, Silber und Kupfer) ist allen Mineralisierungen bei Akasaba gemein. Gemeinsam mit den lokalen hochgradigen Zinkergebnissen (bis zu 6,31 % Zink auf 0,3 Metern in Bohrloch DDH IAX-09-61) weist dies auf ein geologisches Modell hin, das sich von einigen anderen Zielen auf Alexandrias großer Konzessionsgebietsgruppe Cadillac Break unterscheidet. Solche Eigenschaften sind entweder Skarn- oder Verdrängungslagerstätten oder goldhaltigen Massivsulfidlagerstätten vulkanischen Ursprungs ähnlich. Beispiele hierfür sind die Kupfer-(Gold)-Mine Horne in Noranda (Goldproduktion von 10 Millionen Unzen) und Agnico-Eagle Mines’ Mine La Ronde (9 Millionen Unzen Gold).

Das erste von zwei Bohrgeräten wird in dieser Woche bei Akasaba eintreffen. Das Hauptaugenmerk wird zunächst auf oberflächennahen Bohrungen im Minengebiet gerichtet sein, um den Goldgehalt der noch nicht abgebauten Erzgänge („Linsen“) unmittelbar nördlich der Untertageabbaukammer besser ermitteln zu können. 11.000 der geplanten 20.000 Meter an Bohrungen wurden detailliert dargestellt, einschließlich der oberflächennahen und tiefer gelegeneren Ziele entlang des angepeilten Minenhorizonts. Das zweite Bohrgerät wird nach dem Abschluss eines Winterbohrprogramms beim unternehmenseigenen Projekt Sleepy eintreffen, das etwa zwölf Kilometer östlich von Akasaba liegt, wo zurzeit ein drei Bohrlöcher umfassendes Bohrprogramm im Gange ist.

Die Untersuchungsergebnisse von zehn Bohrlöchern, die unterhalb und westlich des Minengebiets gebohrt wurden, sind noch ausständig. Ein aktualisierter Längsschnitt kann hier abgerufen werden: www.azx.ca.

Das Probentnahmeprotokoll des Unternehmens wurde in früheren Pressemitteilungen beschrieben, weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Aufgrund der langen Vorlaufzeit der Untersuchungen verwendet das Unternehmen für die Probenanalyse zwei Labors: AGAT Labs aus Missisuaga sowie Techni-Labs aus Val d’Or und Noranda, welches zu Actlabs gehört. Aufgrund der Bedenken hinsichtlich eines „Klumpeffektes“ führt das Unternehmen eine routinemäßige Neuuntersuchung seiner Untersuchungsergebnisse durch. Wenn die erneut untersuchten Werte um mehr als 10 % abweichen, werden die Proben mittels einer Metallsiebtechnik untersucht, wobei ein Kilogramm der ursprünglichen Probe vor einem gravimetrischen FA-Abschluss auf eine 30-Gramm-Teilprobe gesiebt wird.

TABELLE 1. Untersuchungsergebnisse der Bohrlöcher, Projekt Akasaba: http://www.irw-press.com/dokumente/AZX_Table_150211.pdf

Die in dieser Pressemitteilung dargebrachten Ergebnisse dienen nur der Information und wurden von den „qualifizierten Personen“ des Unternehmens, Jared Beebe, P.Geo., und Dr. Eric Owens, P.Geo., geprüft. Diese Ergebnisse wurden von keiner unabhängigen „qualifizierten Person“ („QP“) verifiziert, weshalb sie nur zu Informationszwecken dienen und nicht als verlässlich angesehen werden sollten. Auf dem Konzessionsgebiet Akasaba gibt es zurzeit keine aktuelle Ressource gemäß National Instrument 43-101 und es gibt keine Garantie für das Vorkommen einer wirtschaftlichen Goldlagerstätte. Um die Daten an die Standards von NI 43-101 anzupassen, sind weitere Arbeiten durch Alexandria und eine unabhängige QP erforderlich.

Über Alexandria Minerals Corporation

Alexandria Minerals Corporation ist ein Junior-Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen aus Toronto, das im Besitz eines der größten Konzessionsgebietspakete entlang des viel versprechenden Gold produzierenden Cadillac Breaks in Val d’Or (Québec) ist. Das Unternehmen besitzt zwei Goldressourcen gemäß NI 43-101 (bei Orenada und Sleepy) und richtet sein Hauptaugenmerk im Moment auf die Weiterentwicklung seines Gold-Silber-Projektes Akasaba. Agnico-Eagle Mines Ltd., das in dieser Region über drei produzierende Goldminen verfügt, besitzt etwa 10 % des Unternehmens.

ACHTUNG: Diese Pressemitteilung könnte zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Kommentare bezüglich des Zeitplans und des Inhaltes zukünftiger Arbeitsprogramme, geologischer Interpretationen, des Erhalts von Konzessionsrechten, potenzieller Mineralgewinnungsprozesse usw. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Alexandria Minerals Corporation übernimmt keine Haftung für zukunftsgerichtete Aussagen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

KONTAKT:

Andreas Curkovic, Investor Relations
(416) 577-9927
Mary Vorvis, Corporate Development
416-363-9372
www.azx.ca
info@azx.ca

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
<a href="http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=20056">http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=20056</a>

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:
Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
<a href="http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA0151001009">http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA0151001009</a>

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
