Immer top

informiert!

News

27.06.2012
Alexandria durchteuft 1,26 g/t Gold auf 74,70 m bei Akasaba und erweitert Streichlänge mit mehreren oberflächennahen Durchörterungen auf 1.600 m
Alexandria durchteuft 1,26 g/t Gold auf 74,70 m bei Akasaba und erweitert Streichlänge mit mehreren oberflächennahen Durchörterungen auf 1.600 m

Toronto, Ontario, 26. Juni 2012 – Alexandria Minerals Corporation (TSX-V: AZX; Frankfurt: A9D; US: ALXDF) meldete heute, dass drei flache Bohrungen eine neue, möglicherweise bedeutende Goldzone beim zu 100% unternehmenseigenen Goldprojekt Akasaba bei Val d’Or (Quebec) durchteuft haben. Die drei Bohrungen durchschnitten den angezielten Horizont etwa 500 Meter westlich der bis dahin westlichsten Bohrungen, was die Streichlänge des Hauptminenhorizonts auf 1.600 Meter erhöht.

Die drei Bohrungen, die in einem Abstand von jeweils 100 Metern niedergebracht wurden, zielten auf oberflächennahe Goldmineralisierung oberhalb einer Tiefe von 100 Metern ab, um die aktuelle Ressource des Unternehmens, die eine im Tagebau abbaubare Ressource umfasst, auszubauen. Zu den bedeutenden Durchörterungen gehören:

IAX-12-194 1,26 g/t Au auf 74,70 m, einschließlich 3,39 g/t Au auf 6,00 m,

IAX-11-185 1,07 g/t Au auf 53,00 m,

IAX-11-184 2,08 g/t Au auf 6,60 m und 1,17 g/t Au auf 12,40 m.

Eric Owens, President und CEO des Unternehmens, sagte: „Bohrung IAX-12-194 ist eine der bisher besten Bohrungen bei Akasaba und erweitert die oberflächennahe Mineralisierung erneut. Gemeinsam mit den hochhaltigen Ergebnissen, die wir in anderen Bohrungen erhalten haben, erhöhen wir das Größenpotenzial des Projekts weit über die erste Ressourcenschätzung hinaus. Mit durchweg positiven Ergebnissen stellt sich Akasaba als das neuste wachstumsstarke Goldprojekt bei Val d’Or heraus.“

Die neuen Ergebnisse haben die aktuelle Ressource gemeinsam mit der jüngsten tiefliegenden hochhaltigen Durchörterung von 12,48 g/t Au auf 8,20 Metern (siehe Pressemitteilung vom 24. Mai 2012) um 100 Meter in die Tiefe und 500 Meter entlang des Streichens erweitert. Die Mindesttiefe der Zone beträgt nun 600 Meter, während sich die Streichlänge auf 1.600 Meter beläuft. Die Zone bleibt weiterhin in alle Richtungen offen.

Tabelle 1. NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung für Akasaba (27. März 2012)

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link:

http://www.irw-press.com/dokumente/Alexandria_270612_German.pdf

Diese Ergebnisse haben das Verständnis des Unternehmens der zugrundeliegenden Mineralisierung und Struktur des Projekts ebenfalls grundlegend verbessert. Die Bohrungen erschließen insbesondere in einer neuen Gesteinsschicht neues Explorationspotenzial, da die Goldmineralisierung in den neuen Bohrungen im Gegensatz zu Vulkangestein in metasedimentären Gesteinen vorliegt, eine erstmalige Erscheinung bei Akasaba. Darüber hinaus wird die Rolle der nach Nordosten strebenden Verwerfungen erneut bewertet werden, da zwei der drei Bohrungen westlich einer ausgeprägten, nach Nordosten strebenden Verwerfung niedergebracht wurden, die die Gesteinseinheiten, jedoch nicht den goldhaltigen Hauptminenhorizont verschiebt. Bisher wurde angenommen, dass diese Verwerfungen postmineralisch sind; diese Ergebnisse zeigen jedoch, dass die Entstehung der Verwerfungen zeitnahe mit der Entstehung der Goldmineralisierung erfolgte.

In den vergangenen 24 Monaten hat Alexandria mehr als 150 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 50.000 Metern niedergebracht, die die Ausmaße der bekannten Goldzone von einer Länge von 200 Metern und einer Tiefe von 100 Metern auf aktuell 1.600 Meter und 600 Meter erweiterten. Neben dem Hauptminenhorizont liegen beim Konzessionsgebiet Akasaba sowie bei weiteren angrenzenden Konzessionsgebieten von Alexandria eine Anzahl von anderen Goldschürfgebieten mit vergleichbaren geologischen Eigenschaften vor. Die Geologen des Unternehmens zeigen sich über diese Schürfgebiete optimistisch.

Tabelle 2. Ausgewählte Untersuchungsergebnisse der Bohrungen im westlichen Teil des Konzessionsgebiets.

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link:

http://www.irw-press.com/dokumente/Alexandria_270612_German.pdf

Das Programmdesign, die Programmleitung und Qualitätskontrolle/-sicherung erfolgt durch Alexandrias Explorationsgruppe, bei der Peter Legein (P.Geo.) und Eric Owens (P.Geo.) die qualifizierten Sachverständigen des Unternehmens sind. Herr Legein und Herr Owens überprüften die Ergebnisse in dieser Pressemitteilung. Das Qualitätskontroll-/-sicherungsprogramm entspricht NI 43-101 sowie den branchenüblichen Standardverfahren und wurde zuvor im NI 43-101-konformen technischen Bericht zu den Konzessionsgebieten im Cadillac Break (Februar 2008) sowie den anschließenden NI 43-101-konformen Berichten, die auf der Unternehmenswebseite oder auf www.sedar.com gefunden werden können, angesprochen.

Weitere Informationen über das Unternehmen erhalten Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.azx.ca und auf unseren Social-Media-Seiten, die nachstehend aufgeführt werden:
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Alexandria-Minerals-Corporation-AZXTSXV/186115074772628
Twitter: https://twitter.com/azxmineralscorp
YouTube: http://www.youtube.com/AlexandriaMinerals
Flickr: http://www.flickr.com/alexandriaminerals/

Über Alexandria Minerals Corporation

Alexandria Minerals Corporation ist ein Junior-Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen mit Sitz in Toronto, dem eines der größten Grundstückspakete entlang des bekannten Goldfördergebiets Cadillac Break in Val d’Or (Quebec) gehört. Das Unternehmen konzentriert sich in erster Linie auf die Erschließung seiner Projekte Akasaba und Sleepy. Alexandrias Gesamtressourcen von den Konzessionsgebieten im Cadillac Break, die eine Länge von 35 Kilometern umfassen, betragen 686.823 Unzen Gold in der gemessenen und angezeigten Ressourcenkategorie und 718.688 Unzen Gold in der abgeleiteten Kategorie. Agnico-Eagle Mines Ltd. besitzt zwei aktive Goldminen in der Region und ist mit ca. 10 % am Unternehmen beteiligt.

WARNHINWEIS: Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Dazu zählen unter anderem auch Aussagen zur zeitlichen Planung und zum Inhalt zukünftiger Arbeitsprogramme, zu den geologischen Auswertungen, zum Erwerb von Konzessionsgebieten, zu den potenziellen Mineralgewinnungsverfahren, etc. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Alexandria Minerals Corporation beruft sich bei zukunftsgerichteten Aussagen auf den Ausschluss des Rechtsweges.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

BITTE WENDEN SIE SICH AN Andreas Curkovic, Investor Relations
+1-416-577-9927
Eric Owens, President/CEO
+1-416-363-9372
www.azx.ca
info@azx.ca

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
<a href="http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=25493">http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=25493</a>

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:
Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
<a href="http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA0151001009">http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA0151001009</a>

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
