Immer top

informiert!

News

12.11.2015
Caledonia Mining Corporation : Ergebnisse für das 3. Quartal 2015

Caledonia Mining Corporation : Ergebnisse für das 3. Quartal 2015

 

12. November 2015: Caledonia Mining Corporation („Caledonia“ oder das „Unternehmen“ - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=293891) gibt sein Betriebs- und Geschäftsergebnis für das 3. Quartal 2015 bekannt. Alle Ergebnisse sind, wenn nicht anders angegeben, in kanadischem Dollar ausgewiesen. Nach Umsetzung der Einheimischenförderung im September 2012 besitzt Caledonia 49 % der Mine Blanket in Simbabwe. Caledonia führt im Betrieb Blanket weiterhin eine Konsolidierung durch und die nachstehenden Betriebs- und Geschäftszahlen verstehen sich, wenn nicht anders angegeben, auf 100 %-Basis.

 

Betriebs- und Geschäftsergebnis

 

3 Monate zum 30. September

9 Monate zum 30. September

 

 

2014

2015

2014

2015

Anmerkung

gefördertes Gold (Unzen)

9.890

10.927

31.354

31.288

Höhere Goldproduktion im Quartal aufgrund einer Steigerung der verarbeiteten Tonnen, die durch geringere Erzgehalte und metallurgische Gewinnungsgrade ausgeglichen wird.

Cashkosten Mine (US$/Unze)[1]

669

668

636

689

Cashkosten des Minenbetriebs sind auf stabilem Niveau.

Instandhaltungskosten (US$/Unze)1

952

1.011

908

993

Höhere Instandhaltungskosten aufgrund höherer nachhaltiger Investitionen.

Goldverkäufe (Unzen)

9.890

10.927

33.323

32.102

Im Umsatz für die neun Monate zum 30. September 2015 sind die laufenden, noch aus 2014 anfallenden Arbeiten enthalten; im Quartal sind keine laufenden Arbeiten enthalten.

durchschnittlich erzielter Goldpreis (US$/Unze)1

1.252

1.106

1.262

1.159

Der geringere erzielte Goldpreis ergibt sich nach Realisationskosten und spiegelt den überwiegend geringeren Goldpreis wider.

Bruttogewinn (Mio. $)[2]

4,3

3,7

16,0

12,3

Der geringere Bruttogewinn ergibt sich durch die in kanadischem Dollar ausgewiesenen höheren Betriebskosten, was auf eine 20 %ige Abwertung des kanadischen Dollar gegenüber dem US-Dollar und eine Steigerung der Abbaumenge um 18 % zurückzuführen ist.

auf Aktionäre entfallender Nettogewinn (Mio. $)

1,1

1,7

5,4

3,6

Höherer zuzurechnender Gewinn im Quartal aufgrund von Fremdwährungsgewinnen und geringerer Besteuerung.

 

 

3 Monate zum 30. September

9 Monate zum 30. September

 

 

2014

2015

2014

2015

Anmerkung

Bereinigtes Ergebnis pro Aktie - unverwässert[3] (Cent)

2,0

5,0

10,5

10,2

Das höhere bereinigte Ergebnis pro Aktie im Quartal ergibt sich nach Abzug der latenten Steueransprüche, Fremdwährungsgewinnen und einmaligen Kosten in Verbindung mit dem Steuerausgleichsverfahren in Südafrika.

Barmittel und Baräquivalente (Mio. $)

26,9

19,6

26,9

19,6

Weiterhin solider Barbestand, jedoch aufgrund höherer Investitionen und geringerer Cashflowgenerierung vermindert.

Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit (Mio. $)

3,6

0,9

11,5

6,8

Geringere Cashflowgenerierung aufgrund höherer Betriebskosten in kanadischem Dollar und Investition in Betriebskapital.

Zahlungen an die Gemeinde und Regierung von Simbabwe (Mio. US$)

3,1

1,8

9,7

5,4

Geringere Zahlungen aufgrund der geringeren Steuer- und Gebührenleistungen wegen des geringeren Goldpreises in US$ und der geringeren Wirtschaftlichkeit auf US$-Basis.

 

Steve Curtis, President und Chief Executive Officer von Caledonia, nahm zu diesen Ergebnissen wie folgt Stellung:

 

„Im Quartal zum 30. September 2015 machten sich langsam die Vorteile des korrigierten Investmentplans für die Mine Blanket, den wir den Anlegern im November 2014 präsentierten, bemerkbar. Die erste Komponente des korrigierten Investmentplans - der Tramming Loop in 750 Metern Tiefe - wurde im Juni 2015 fertiggestellt. Im Anschluss daran stiegen die Förderaktivitäten in der Mine Blanket auf ein Rekordhoch. Das Rekordniveau der Förderaktivitäten trug zu einer 10 %igen Steigerung bei der Goldproduktion im Vergleich zum 3. Quartal 2014 bei.

 

„Die nächste Komponente des korrigierten Investmentplans betrifft Winze Nr. 6. Hier wird im 1. Quartal 2016 mit der Förderung begonnen und der Zugang zu den Ressourcen unterhalb des 750-Meter-Niveaus geschaffen. Damit wird die Mine Blanket ihre Produktion im Jahr 2016 kontinuierlich steigern können, wobei wir für 2016 von einem Gesamtjahresziel von 50.000 Unzen ausgehen.

 

„Der durchschnittlich erzielte und in US-Dollar ausgewiesene Goldpreis war im Quartal geringer als in den Vorquartalen; Grund war der dramatische Goldpreisverfall im Juli. Trotz des Goldpreisrückgangs fiel der den Aktionären zuzuschreibende Nettogewinn im Quartal höher aus als in den vergangenen vier Quartalen.

 

Caledonia verfügt nach wie vor über einen soliden Barbestand; damit können wir mit gutem Gewissen auch weiterhin in die Mine Blanket investieren. Das Board und Management von Caledonia ist der Meinung, dass die Umsetzung des korrigierten Investmentplans im besten Interesse der Aktionäre ist. Die erfolgreiche Umsetzung des Plans wird zu einer enormen Steigerung der Fördermengen und der Betriebsleistung der Mine Blanket führen. Unter dem Aspekt des geringeren Goldpreises ist es umso wichtiger, den korrigierten Investmentplan wie beabsichtigt umzusetzen. Ich kann Ihnen mit Freude berichten, dass wir alle wichtigen Meilensteine erreicht haben und auf dem besten Weg sind, auch alle zukünftigen Meilensteine zu meistern.“

 

Dividendenpraxis und Aktionärsangelegenheiten

 

Seit Januar 2014 hat Caledonia vierteljährlich eine Dividende in Höhe von 1,5 kanadischen Cent pro Aktie ausbezahlt. Daraus ergibt sich eine Gesamtdividende von 6 kanadischen Cent pro Jahr. Die erste Quartalsdividende wurde am 31. Januar 2014 ausgeschüttet, und in den Folgequartalen wurde ebenfalls eine Dividende bezahlt.

 

Derzeit ist geplant, die bestehende Dividendenpraxis fortzusetzen; weitere Veränderungen der Marktlage werden vom Board jedoch sehr aufmerksam verfolgt.

 

Strategie und Ausblick

 

Caledonia konzentriert sich in strategischer Hinsicht auf die Umsetzung des korrigierten Investmentplans für Blanket, der im November 2014 bekannt gegeben wurde. Der korrigierte Investmentplan sollte zu einer Steigerung der Goldproduktion und einer Senkung der durchschnittlichen Produktionskosten führen. Außerdem sollte durch den Zugang zu den tiefergelegenen Produktions- und Explorationsbereichen eine Verlängerung der Lebensdauer der Mine erreicht werden. Auf diese Weise kann die Zukunft des Minenbetriebs Blanket langfristig gesichert werden. Das Board und Management von Caledonia sind daher der Meinung, dass die erfolgreiche Umsetzung des korrigierten Investmentplans im besten Interesse aller Beteiligten ist.

 

Auswirkung des geringeren Goldpreises

 

Der Goldpreis liegt unter dem Niveau von 1.200 $ pro Unze, das in der Finanzierungsplanung  des korrigierten Investmentplans für Blanket als Basis herangezogen wurde. Um sicherzustellen, dass Blanket die für die Umsetzung des korrigierten Investmentplans nötigen Finanzmittel erhält, plant Caledonia eine weitere Finanzierung in Höhe von rund 5 Millionen US$ für Blanket. Diese Mittel werden aus dem Barvermögen von Caledonia bereitgestellt, das absichtlich auf hohem Niveau gehalten wurde, um für diese Eventualität gerüstet zu sein.

 

Stromversorgung in Simbabwe

 

Der Kariba-Staudamm liegt zwischen Simbabwe und Sambia und stellt rund 50 % der Stromversorgung von Simbabwe sicher. Der Wasserstand im Kariba-Stausee ist aufgrund des ungewöhnlich geringen Zuflusses während der letzten Regenperiode und der unerwartet hohen Entnahmemengen gesunken. Aufgrund des geringen Wasserstands wurde die Stromerzeugung aus dem Kariba-Stausee von den Stromversorgungsunternehmen in Simbabwe und Sambia stark gedrosselt, was in ganz Simbabwe zu Stromausfällen geführt hat.  Simbabwe hat nicht genügend Ersatzkapazitäten für die Stromerzeugung, um den Produktionsverlust aus Kariba wettzumachen. Angesichts der regionalen Defizite bei den Stromerzeugungskapazitäten wird Simbabwe wahrscheinlich nicht in der Lage sein, ausreichend Strom aus den Nachbarländern zu importieren.

 

Die Mine Blanket hat mit der Stromversorgungsbehörde von Simbabwe („ZESA“) eine Vereinbarung abgeschlossen, die dem Unternehmen eine durchgehende Stromversorgung zusichert; bis dato wurde diese Vereinbarung eingehalten. Blanket verfügt außerdem über ein Diesel-Notstromaggregat (12 MW), das ausreicht, um alle Förder- und Verarbeitungsaktivitäten sowie die Arbeiten im Zentralschacht fortsetzen zu können, falls es zu Stromausfällen über die ZESA-Versorgungsschiene kommt. Es ist zu erwarten, dass die Kosten für den Einsatz der Generatoren durch den geringeren Stromverbrauch und die dadurch geringeren Stromgebühren über die ZESA-Versorgungsschiene kompensiert werden. Demzufolge sind durch den Betrieb der Generatoren keine wesentlichen negativen Auswirkungen auf das Finanzergebnis 2015 von Blanket und Caledonia zu erwarten.

 

Der Geschäftsbericht und die dazugehörigen Stellungnahmen und Analysen des Managements (MD&A) für das Quartal und den Berechnungszeitraum bis 30. September 2015 finden Sie auf www.caledoniamining.com und www.sedar.com. Einen Überblick über die Ergebnisse für das Quartal und das laufende Jahr sowie ein Video zur Beantwortung häufiger Fragen finden Sie auf der Website von Caledonia.

 

Caledonia Mining Corporation

Mark Learmonth

Tel: +27 11 447 2499

marklearmonth@caledoniamining.com             

 

WH Ireland

Adrian Hadden/Nick Prowting

Tel: +44 20 7220 1751

             

Blytheweigh

Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray/George Yeomans

Tel: +44 20 7138 3204             

 

Deutschsprachige Region:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

 

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, die sich unter anderem auf Caledonias gegenwärtige Erwartungen Absichten, Pläne und Ansichten beziehen.

 

Zukunftsgerichtete Informationen können oft durch Worte wie z. B. „erwarten“, „glauben“, „annehmen“, „Zielsetzung“, „Plan“, „Ziel“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „können“, „sollen“, „mögen“ und „werden“ oder den Negativformen dieser Ausdrücke oder ähnliche Worte, die zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Ansichten, Pläne, Zielsetzungen, Annahmen, Absichten oder Statements über zukünftige Ereignisse oder Leistungen andeuten, identifiziert werden. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung schließen ein: Produktionsrichtlinien, Schätzungen der zukünftigen/anvisierten Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitvorgaben hinsichtlich weiterer Explorations- und Bohrarbeiten sowie Entwicklungsarbeiten. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch herausstellen, könnten und demzufolge bewirken, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von jenen unterscheiden, die die von diesen zukunftsgerichteten Aussagen angegeben oder vorausgesetzt wurden. Solche Faktoren und Annahmen berücksichtigen, sind aber nicht darauf beschränkt: das Versagen eine Ressourcen- und Vorratsschätzung zu erstellen, der Gehalt und die Ausbringung des abgebauten Erzes, die sich von den Schätzungen unterscheiden, der Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit der Bohrungen, der Probenentnahme und der Analysendaten, die Annahmen, dass der Repräsentationsgrad der Vererzung ungenau ist, der Erfolg der geplanten metallurgischen Testarbeiten, Kapital- und Betriebskosten, die sich wesentlich von den Schätzungen unterscheiden, Verzögerungen beim Erhalt oder Erfolglosigkeit die notwendigen Regierungs-, Umwelt- oder andere Projektgenehmigungen zu erhalten, Inflation, Änderungen der Wechselkurse, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung der Projekte und andere Faktoren.

 

Potenzielle Aktionäre und angehende Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Statements bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen unterscheiden, die die zukunftsgerichteten Aussagen andeuteten. Solche Faktoren schließen Folgendes ein, sind aber nicht darauf beschränkt: Risiken hinsichtlich der Ungenauigkeit der Mineralvorrats- und Mineralressourcenschätzungen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren in Verbindung mit der Mineralexploration, der Entwicklung und dem Bergbau, Risiken hinsichtlich der Kreditwürdigkeit oder der Finanzlage der Zulieferer, der Veredlungsbetriebe und anderer Parteien, die mit dem Unternehmen Geschäfte betreiben; der unzureichende Versicherungsschutz oder die Unfähigkeit zum Erhalt eines Versicherungsschutzes, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Beziehungen zu Angestellten; die Beziehungen zu und die Forderungen durch die lokalen Gemeinden und die indigene Bevölkerung; politische Risiken; die Verfügbarkeit und die steigenden Kosten in Verbindung mit den Bergbaubeiträgen und Personal; die spekulative Art der Mineralexploration und Erschließung einschließlich der Risiken zum Erhalt und der Erhaltung der notwendigen Lizenzen und Genehmigungen, der abnehmenden Mengen oder Gehalte der Mineralvorräte während des Abbaus; die globale Finanzlage, die aktuellen Ergebnisse der gegenwärtigen Explorationsaktivitäten, Veränderungen der Endergebnisse der Wirtschaftlichkeitsgutachten und Veränderungen der Projektparameter, um unerwartete Wirtschaftsfaktoren und andere Faktoren zu berücksichtigen, Risiken der gestiegenen Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder Behördenrisiken, Enteignung, der Besitzanspruch des Unternehmens auf die Liegenschaften einschließlich deren Besitz, Zunahme des Wettbewerbs in der Bergbaubranche um Liegenschaften, Gerätschaften, qualifiziertes Personal und deren kosten, Risiken hinsichtlich der Unsicherheit der zeitlichen Planung der Ereignisse einschließlich Steigerung der anvisierten Produktionsrate und Währungsschwankungen. Den Aktionären wird zur Vorsicht geraten, sich nicht übermäßig auf die zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen. Von Natur aus beinhalten die vorausschauenden Informationen zahlreiche Annahmen, natürliche Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemein als auch spezifisch, die zur Möglichkeit beitragen, dass die Prognosen, Vorhersagen, Projektionen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten werden. Caledonia ist nicht verpflichtet, etwaige zukunftsgerichtete Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, entweder als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer von Gesetzes wegen.

 

Zusammenfassung der Konzerngesamtergebnisrechnung/Gewinn- & Verlustrechnung (nicht testiert)

(Tausend kanadische Dollar, ausgenommen Beträge auf Aktienbasis)

 

3 Monate zum 30. September

9 Monate zum 30. September

 

 

2014

2015

2014

2015

 

 

$

$

$

$

Einnahmen

 

13.492

15.802

46.110

46.810

Gebühren

 

(945)

(791)

(3.230)

(2.344)

Produktionskosten

 

(7.174)

(10.170)

(23.730)

(28.924)

Abschreibungen

 

(1,029)

(1.189)

(3.112)

(3.252)

Bruttogewinn

 

4.344

3.652

16.038

12.290

Verwaltungsausgaben

 

(1.754)

(2.176)

(5.361)

(6.518)

Wechselkursertrag

 

389

1.847

517

2.611

Ertrag aus Verkauf von Immobilien und Sachanlagen

 

52

43

57

71

Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit

 

3.031

3.366

11.251

8.454

Geschäftsausgaben netto

 

(16)

(451)

(86)

(538)

Gewinn vor Einkommensteuer

 

3.015

2.915

11.165

7.916

Ausgaben Einkommensteuer

 

(1.747)

(930)

(4.284)

(3.341)

Nettogewinn im Berechnungszeitraum

 

1.268

1.985

6.881

4.575

(Verlust) Gewinn aus Fremdwährungsumrechnung

 

2.562

3.333

2.408

6.280

umfassende Gesamteinnahmen im Berechnungszeitraum

 

3.830

5.318

9.289

10.855

 

 

 

 

 

 

Zurechnung der Gewinne

 

 

 

 

 

Eigentümer des Unternehmens

 

1.112

1.694

5.377

3.572

nicht kontrollierende Beteiligungen

 

156

291

1.504

1.003

 

 

1.268

1.985

6.881

4.575

Zurechnung der Gesamteinnahmen

 

 

 

 

 

Eigentümer des Unternehmens

 

3.637

4.922

7.769

9.662

nicht kontrollierende Beteiligungen

 

193

396

1.520

1.193

 

 

3.830

5.318

9.289

10.855

Ergebnis pro Aktie (Cent)

 

 

 

 

 

Bereinigt

 

2,2

3,3

10,5

6,7

Verwässert

 

2,2

3,3

10,5

6,7

 

 

 

 

 

 

Bereinigtes Ergebnis pro Aktie (Cent)(i)

 

 

 

 

 

Bereinigt

 

2,0

5,0

10,5

10,2

Verwässert

 

2,0

5,0

10,5

10,2

 

 

 

 

 

 

 

 

Konzern-Kapitalflussrechnung (nicht testiert)

(Tausend kanadische Dollar)

 

3 Monate zum 30. September

9 Monate zum 30. September

 

2014

2015

2014

2015

 

$

$

$

$

Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit

 

 

 

 

Cashflow aus dem laufenden Betrieb

5.057

1.132

15.453

7.881

bezahlten Steuer

(1.410)

(226)

(3.851)

(1.014)

bezahlte Nettozinsen

(16)

(33)

(86)

(93)

Netto-Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit

3.631

873

11.516

6.774

 

 

 

 

 

Cashflow aus Investitionen

 

 

 

 

Zugänge bei Immobilien, Anlagen und Geräten

(1.379)

(6.890)

(4.961)

(14.142)

Erlös aus Verkauf von Immobilien, Anlagen und Geräten

72

71

72

129

Netto-Cashflow für Investitionen

(1.307)

(6.820)

(4.889)

(14.013)

 

 

 

 

 

Cashflow aus Finanzierungen

 

 

 

 

ausbezahlte Dividenden

(1.312)

(779)

(3.199)

(2.345)

Netto-Cashflow aus (für) Finanzierungen

(1.312)

(779)

(3.199)

(2.345)

 

 

 

 

 

Nettoanstieg (Abnahme) der Barbestände und Baräquivalente

1.012

(6.726)

3.428

(9.584)

Barmittel und Baräquivalente zum Beginn des Berechnungszeitraums

25.842

23.683

23.426

26.838

wechselkursbedingte Änderungen im Barbestand

-

2.696

-

2.398

Barmittel und Baräquivalente zum Ende des Berechnungszeitraums

26.854

19.653

26.854

19.653

 

Zusammenfassung des Konzern-Finanzberichts (nicht testiert)

(Tausend kanadische Dollar)

per

31. Dezember

30. September

 

 

2014

2015

 

 

$

$

langfristige Vermögenswerte, gesamt

 

40.388

58.298

Lagerbestand

 

7.571

8.542

Vorauszahlungen

 

348

1.826

Forderungen aus Lieferungen & andere Forderungen

 

2.040

5.529

Barmittel und Baräquivalente

 

26.838

22.422

Gesamtes Umlaufvermögen

 

36.908

38.319

Gesamtvermögen

 

77.296

96.617

 

 

 

 

nicht aktuelle Verbindlichkeiten, gesamt

 

12.980

17.576

Verbindlichkeiten aus Lieferungen & sonstige Verbindlichkeiten

 

3.791

7.040

Überziehungskredit

 

0

2.769

Fällige Einkommensteuer

 

1.990

2.187

Gesamtverbindlichkeiten

 

18.761

29.572

auf Aktionäre entfallende Aktienanteile

 

57.731

65.048

nicht kontrollierende Beteiligungen

 

804

1.997

Kapital- und Reservenausstattung

 

58.535

67.045

Verbindlichkeiten und Eigenkapital, gesamt

 

77.296

96.617

 


[1]               Im gesamten Dokument werden nicht IFRS-konforme Finanzbewertungsmethoden wie z.B. Cashkosten Mine pro Unze („on-mine cash cost per ounce“), Instandhaltungskosten pro Unze („all-in sustaining cost per ounce“) und durchschnittlich erzielter Goldpreis („average realised gold price”) verwendet. Nähere Einzelheiten zu den nicht IFRS-konformen Finanzbewertungsmethoden sind in Abschnitt 10 der MD&A nachzulesen.

[2]               Der Bruttogewinn ergibt sich nach Abzug der Gebühren, Produktionskosten und Abschreibungen, aber vor Abzug der Verwaltungsausgaben.

[3]               Bereinigtes Ergebnis pro Aktie („EPS“) ist eine nicht IFRS-konforme Bewertungsmethode, die Caledonias gewöhnliches Handelsergebnis widerspiegeln soll. Nähere Einzelheiten zu den nicht IFRS-konformen Finanzbewertungsmethoden sind in Abschnitt 10 der MD&A nachzulesen.

 


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
Englische Originalmeldung
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
Übersetzung

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:



Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
Newsletter...

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
