Immer top

informiert!

News

12.12.2011
Goldsource meldet Abbruch der ZEEP-Transaktion und prüft Ergebnisse des letzten Bohrprogramms
Goldsource meldet Abbruch der ZEEP-Transaktion und prüft Ergebnisse des letzten Bohrprogramms

VANCOUVER, B.C. 12. Dezember 2011 – Goldsource Mines Inc. („Goldsource“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass das Unternehmen Zero Emissions Energy Plants Ltd. („ZEEP“) über die Beendigung der „Arrangement“-Vereinbarung, die am 1. September 2011 in Verbindung mit dem Unternehmenszusammenschluss von Goldsource und ZEEP angekündigte wurde, informiert hat.

Der Abschluss der Vereinbarung war an eine Reihe von Bedingungen geknüpft, die laut der „Arrangement“-Vereinbarung zu erfüllen waren. Unter anderem wurde der Abschluss einer Finanzierung im Mindestausmass von 11.000.000 $ verlangt, die nun allerdings nicht im geplanten zeitlichen Rahmen durchführbar zu sein scheint.

President J. Scott Drever sagte: „Das Aufbringen der notwendigen Finanzmittel ist für ZEEP in der derzeitigen volatilen Marktsituation eine große Herausforderung gewesen und wir sind enttäuscht, dass die schwierigen Marktbedingungen den zeitgerechten Erhalt der notwendigen Mittel verhindert haben. Außerdem glauben wir, dass die jüngsten Ergänzungen zur Lizenzvereinbarung im Hinblick auf die Technologie von Pratt Whitney Rocketdyne die ZEEP-Transaktion aus Sicht von Goldsource deutlich weniger attraktiv machen. Wir haben mit ZEEP vereinbart, mögliche Geschäftsmodelle zu prüfen, die Goldsource den Zugriff auf die von Pratt Whitney Rocketdyne entwickelte Technologie der Kohlevergasung ermöglichen sollen. Damit könnte Goldsource die Erschließung der Kohleressourcen bei Border deutlich beschleunigen“.

Nachdem der innere Wert der Kohlelagerstätten bei Border trotz des Abbruchs der Vereinbarung aufrecht bleibt, will das Unternehmen nun die Empfehlungen des Marston Preliminary Assessment Report prüfen und weiterhin nach geeigneten Technologien und potentiellen Partnern mit der nötigen Erfahrung und Finanzstärke Ausschau halten, um ein so großes Projekt wie Border erschließen zu können. Das Unternehmen wird außerdem prüfen, inwieweit der Erwerb anderer Projekte möglich ist, in denen eine wirtschaftlich rentable Erschließung in kürzerer Zeit und mit geringem Investitionsaufwand realistisch scheint als in der vorläufigen Bewertung zum Projekt Border.

Das Unternehmen hat bei der TSX-V angesucht, die Wertpapiere des Unternehmens so rasch wie möglich wieder zum Handel zuzulassen.

Aktueller Stand der Exploration

Das Unternehmen hat im Rahmen des jüngsten Explorationsprogramms auf dem unternehmenseigenen Projekt Border („Border“) unweit von Hudson Bay in Saskatchewan (Kanada) mittlerweile 8 Kernlöcher fertiggestellt. Die Löcher wurden in den Lagerstätten Niska 105 (5 Löcher) und Pasquia 98 (2 Löcher) gebohrt; einige davon konnten mehrere über 100 Meter mächtige Kohlezonen durchteufen. Daneben wurde ein weiteres Loch gebohrt, um eine geophysikalische Anomalie im Gebiet von Red Deer in Manitoba, die bei einer Flugmessung entdeckt wurde, genauer zu untersuchen. Die wichtigsten Durchschneidungen der Kohlezone fanden sich im Subbecken Niska 105; hier wurden in 5 Löchern wahre Mächtigkeiten von insgesamt zwischen 69 und 119 Metern durchteuft (siehe nachfolgende Tabelle). Anhand von Infill-Bohrungen konnten die Lagerstätten bei Niska 105 besser definiert werden. Ziel war hier die Aufwertung der spekulativen Ressourcen zu angezeigten und abgeleiteten Ressourcen. Ein Großteil der spekulativen Ressourcen bei Niska 105 wird voraussichtlich in angezeigte Ressourcen umgewandelt, wodurch möglicherweise auch die Gesamtressourcen gesteigert werden können. Die Lagerstätte Niska 105 liegt idealerweise neben einer Bahnstrecke und sollte nach Abschluss der Aufwertung zu den angezeigten Ressourcen in naher Zukunft vorrangig vor anderen bekannten Lagerstätte des Unternehmens untersucht und erschlossen werden.

Im Zuge der Bohrungen wurde außerdem eine Kohlelagerstätte bei Pasquia 98 definiert. In einem Bohrloch wurde ein 3 Meter mächtiger Kohleflöz durchteuft. In einem anderen Loch, das bereits zuvor in diesem Bereich gebohrt wurde, wurde eine 34,9 Meter mächtige Kohlezone entdeckt. Derzeit wird überlegt, im Bereich dieser großen geophysikalischen Anomalie weitere Bohrungen durchzuführen. Unter der Leitung von EBA Engineering Consultants, einem Unternehmen von Tetra Tech, werden die umweltbezogenen Basisarbeiten fortgesetzt. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Sammlung von Datenmaterial und der Auswertung der entsprechenden Ergebnisse, die als Grundlage für das Genehmigungsverfahren und eine mögliche Vormachbarkeitsstudie dienen sollen.

Die Bohrlöcher dieser Explorationsphase werden im Anschluss an die früheren Programme fortlaufend nummeriert und beginnen bei BD11-141. Die Namen der Lagerstätten basieren auf einer Kennung am allgemeinen Standort, die Bezeichnung der jeweiligen Bereiche erfolgt in Abstimmung mit der Bohrlochnummer.

Loch-Nr. von bis Kohlezone Anmerkungen
(m) (m) Abschnitt *(m)
BD11-142 73 76 3 Lagerstätte Pasquia 98
BD11-143 80 199 119 Lagerstätte Niska 105


BD11-144 85 185 100 Lagerstätte Niska 105
BD11-145 61 174 113 Lagerstätte Niska 105

BD11-146 71 161 90 Lagerstätte Niska 105
BD11-147 74 143 69 Lagerstätte Niska 105
*Die Abschnitte der Kohlezone basieren auf gesichtetem Material (Kohle und kohlehaltiges Material) und auf einer im Loch gemessenen Dichte von 1,6 g/cc bzw. darunter.


Die Löcher BD11-141 und BD11-148 wurden jeweils in den Lagerstätten Pasquia 98 und Red Deer (Manitoba) gebohrt und brachten keine nennenswerten Kohleabschnitte.

Die Erstbestimmung der Kohleabschnitte in der vorstehenden Tabelle basiert auf einer Inaugenscheinnahme. Das Unternehmen empfiehlt, die Ergebnisse der Inaugenscheinnahme der Kohle solange mit Vorbehalt zu betrachten, bis die Analyseergebnisse veröffentlicht wurden. Derzeit finden Laboranalysen statt; die Ergebnisse in Bezug auf die Kohlequalität werden nach entsprechender Auswertung veröffentlicht.

Die aktuellen Kohleressourcen bei Border sind im NI 43-101-konformen „Preliminary Assessment Report on the Border Coal Project, Saskatchewan, Canada“ des Unternehmens ausgewiesen. Dieser Bericht wurde am 24. Dezember 2009 von Marston Canada Ltd. und EBA Engineering Consultants Ltd., einem Unternehmen von Tetra Tech, erstellt und auf www.sedar.com veröffentlicht. Es werden u.a. folgende Mengen ausgewiesen:

• angezeigte Ressourcen: 79,1 Mio. Tonnen
• abgeleitete Ressourcen: 34,8 Mio. Tonnen
• spekulative Ressourcen: siehe NI 43-101-konformer Bericht zur vorläufigen Bewertung

N. Eric Fier, CPG, P.Eng. ist als qualifizierter Sachverständiger für diese Pressemeldung verantwortlich und hat den Inhalt geprüft und genehmigt.

Goldsource Mines Inc. ist ein kanadisches Ressourcenunternehmen, das sich mit der Exploration und Erschließung des neuesten Kohlefeldes in der Provinz Saskatchewan beschäftigt. Das Unternehmen hat nur einen Teil dieses neuen Thermalkohlefeldes bebohrt und dabei 17 Kohlelagerstätten unterschiedlicher Größe entdeckt. Die Mächtigkeit der Kohlezone beläuft sich innerhalb des Konzessionsgebiets des Kohleprojektes Border auf bis zu 126 Meter. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Vancouver (British Columbia) wird von erfahrenen Bergbau- und Wirtschaftsexperten geleitet.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse und Zustände beziehen und daher mit verschiedenen Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Die tatsächlichen Ergebnisse, die Programme und die Finanzlage des Unternehmens können wesentlich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen vorausgesagt worden sind. Dafür kann es zahlreiche Gründe geben, von denen einige nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen. Zu diesen Gründen zählen u.a. die Verfügbarkeit von Finanzmitteln, Zeitpunkt und Inhalt von Arbeitsprogrammen, Ergebnisse aus Explorations- und Erschließungsaktivitäten auf Rohstoffgrundstücken, die Auswertung von Bohrergebnissen und anderen geologischen Daten, Unsicherheiten in Bezug auf Ressourcen- und Reservenschätzungen, Erhalt und Fortbestand von Kohlelizenzen und Grundrechten, Projektkostenüberschreitungen oder nicht vorhergesehene Kosten und Ausgaben, Schwankungen bei den Waren- und Produktpreisen, Währungsschwankungen und die allgemeine Markt- und Branchensituation. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, könnten sich möglicherweise als ungenau herausstellen, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung für vernünftig gehalten werden. Zukunftsgerichtete Aussagen können daher nicht als verlässlich gelten.

„J. Scott Drever“
J. Scott Drever, President
GOLDSOURCE MINES INC.


Kontaktperson: Fred Cooper
Telefon: (604) 694-1760
Fax: (604) 694-1761
gebührenfreie Tel.Nr.: 1-866-691-1760 (Kanada & USA)
E-Mail: info@goldsourcemines.com
Website: www.goldsourcemines.com

570 Granville Street, Suite 501
Vancouver, British Columbia V6C 3P1



Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane übernehmen keinerlei Verantwortung für die Genauigkeit oder Angemessenheit dieser Meldung.


Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
<a href="http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=23539">http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=23539</a>

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:
Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
<a href="http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA38153U1084">http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&amp;isin=CA38153U1084</a>

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
