Immer top

informiert!

News

13.09.2018
Piedmont Lithium: Aktualisierte Rahmenuntersuchung verbessert Projektwirtschaftlichkeit

Piedmont Lithium: Aktualisierte Rahmenuntersuchung verbessert Projektwirtschaftlichkeit

 

Piedmont Lithium Limited („Piedmontoder das „Unternehmen“) freut sich, die Ergebnisse der aktualisierten Rahmenuntersuchung des Unternehmens für das vertikal integrierte Lithiumprojekt Piedmont (das Projekt) im Zinn-Spodumen-Gürtel von Carolina in North Carolina (USA) (Carolina Tin-Spodumene Belt, der „TSB“) bekannt zu geben.  Das Projekt umfasst eine chemische Lithiumhydroxidanlage (das Chemiewerk), die mit Spodumenkonzentrat von einer Tagebaumine und einem Konzentrator (die „Mine bzw. der Konzentrator) gespeist wird.

 

Das Projekt weist aufgrund der attraktiven Kapital- und Betriebskosten, wichtiger Nebenprodukte, der kurzen Transportwege, der minimalen Lizenzgebühren sowie aufgrund der niedrigen Körperschaftssteuern eine beeindruckende prognostizierte Wirtschaftlichkeit auf.

 

Diese aktualisierte Rahmenuntersuchung bezieht den Abbau der Nebenprodukte Quarz, Feldspat und Glimmer mit ein. Dass diese Nebenprodukte mit in die Wirtschaftlichkeit des Projekts einbezogen werden können, liegt an Piedmonts Lage im industriellen Herzen der Mittelatlantikstaaten. Der Nutzen der Nebenprodukte für das Projekt wird Piedmonts sehr wettbewerbsfähige Kostenposition innerhalb der wachsenden Lithiumchemiebranche sicherstellen.

 

Parameter der aktualisierten RahmenuntersuchungVorsorglicher Hinweis

 

Die in dieser Pressemitteilung genannte aktualisierte Rahmenuntersuchung wurde erstellt, um die potenzielle Machbarkeit einer Tagebaumine, eines Spodumenkonzentrators sowie einer Lithiumhydroxidanlage in North Carolina (USA) zu ermitteln und um eine Entscheidung hinsichtlich der Fortsetzung mit weiteren endgültigen Studien zu treffen. Die Rahmenuntersuchung wurde mit einer Genauigkeit von plus/minus 35 Prozent erstellt. Die Ergebnisse sollten nicht als Gewinn- oder Produktionsprognose angesehen werden.

 

Die aktualisierte Rahmenuntersuchung ist eine vorläufige technische und wirtschaftliche Studie der potenziellen Machbarkeit des vertikal integrierten Lithiumprojekts Piedmont. Laut den Notierungsbestimmungen der ASX (ASX Listing Rules) weist das Unternehmen darauf hin, dass sie auf technischen und wirtschaftlichen Bewertungen auf unterer Ebene basiert, die unzureichend sind, um die Schätzung von Erzreserven zu unterstützen. Bevor Erzreserven für Piedmont geschätzt oder Zusicherungen eines wirtschaftlichen Erschließungsfalles gemacht werden können, sind weitere Bewertungsarbeiten erforderlich, einschließlich Ergänzungsbohrungen und entsprechender Studien.

 

Etwa 55 Prozent der gesamten Produktionsziele befinden sich in der angezeigten, die restlichen 45 Prozent in der abgeleiteten Mineralressourcenkategorie. 100 Prozent der Produktionsziele in den Jahren 1 und 2 sowie 70 Prozent der Produktionsziele in den Jahren 3 bis 6 befinden sich in der angezeigten Mineralressourcenkategorie. Das Unternehmen kam zur Schlussfolgerung, dass es vernünftige Gründe dafür gibt, ein Produktionsziel zu veröffentlichen, das eine Menge des abgeleiteten Materials umfasst. Die geologische Vertrauenswürdigkeit von abgeleiteten Mineralressourcen ist jedoch gering und es gibt keine Gewissheit, dass weitere Explorationsarbeiten (einschließlich Ergänzungsbohrungen) bei der Lagerstätte Piedmont zur Ermittlung weiterer angezeigter Mineralressourcen führen werden oder dass das Produktionsziel erreicht wird.

 

Die aktualisierte Rahmenuntersuchung basiert auf den in anderen Abschnitten dieser Pressemitteilung beschriebenen Annahmen. Diese beinhalten Annahmen hinsichtlich der Verfügbarkeit von Finanzierungen. Obwohl Piedmont der Auffassung ist, dass alle Annahmen vernünftig sind, gibt es keine Gewissheit, dass sie sich als korrekt herausstellen werden oder dass die in der Rahmenuntersuchung angegebenen Ergebnisse erreicht werden.

 

Um die Ergebnisse zu erreichen, die in der aktualisierten Rahmenuntersuchung angegeben sind, werden wahrscheinlich weitere Finanzierungen erforderlich sein. Investoren sollten beachten, dass es keine Gewissheit gibt, dass Piedmont in der Lage sein wird, im Bedarfsfall eine Finanzierung aufzubringen. Es ist auch möglich, dass eine solche Finanzierung nur zu Bedingungen verfügbar ist, die den Wert der bestehenden Aktien von Piedmont verwässern oder anderweitig beeinträchtigen. Ebenso ist es möglich, dass Piedmont andere Wertschöpfungsstrategien verfolgt, wie etwa den Verkauf, den partiellen Verkauf oder ein Joint Venture des Projekts. In diesem Fall könnte die anteilsmäßige Eigentümerschaft von Piedmont am Projekt erheblich verringert werden.

 

Das Unternehmen kam zum Ergebnis, dass es eine vernünftige Basis für die Bereitstellung der zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gibt, und ist davon überzeugt, dass es auch eine vernünftige Basis gibt, um davon auszugehen, dass es in der Lage sein wird, die Erschließung des Projekts zu finanzieren. Angesichts der Ungewissheiten sollten Investoren keine Investmententscheidungen treffen, die ausschließlich auf den Ergebnissen der Rahmenuntersuchungen basieren.

 

ZUSAMMENFASSUNG

 

Piedmont freut sich, die Ergebnisse der aktualisierten Rahmenuntersuchung für sein vertikal integriertes chemisches Lithiumhydroxidprojekt im Zinn-Spodumen-Gürtel von Carolina in North Carolina (USA) bekannt zu geben. Die aktualisierte Rahmenuntersuchung beinhaltet ein Chemiewerk mit einer Kapazität von 22.700 Tonnen pro Jahr, das von einer Mine bzw. einem Konzentrator gespeist wird, die 170.000 Tonnen pro Jahr (“tpa”) an sechsprozentigem Lithiumoxid mit Spodumenkonzentrat produzieren. Die Nebenprodukte Quarz (99.000 tpa), Feldspat (125.000 tpa) und Glimmer (15.500 tpa) werden sich vorteilhaft auf die Kosten des Lithiumabbaus auswirken.

 

 

-          Ganzheitliches Projekt mit Produktion von 22.700 t LiOH pro Jahr

-          Lebensdauer der Mine von anfänglich 13 Jahren mit 2-jährigem Verkauf von Spodumenkonzentrat und 11 Jahren ganzheitlichem Betrieb

-          Gestaffelte Erschließung zur Minimierung der vorherigen Kapitalanforderungen und Aktienkapitalverwässerung

-          Phase-1-Investitionsausgaben von zunächst 109 Mio. US$ für die Mine bzw. den Konzentrator und Nebenproduktkreislauf (ausgenommen Rücklagen)

-          Phase-2-Investitionsausgaben für Chemiewerk, größtenteils durch internen Cashflow finanziert

-          Für das 1. Quartil geschätzte Spodumenkonzentratkosten von 193 US$/t und Lithiumhydroxidkosten von 3.112 US-$/t, beides abzüglich der Gewinne durch Nebenprodukte und einschließlich aller Lizenzgebühren

-          Herkömmliche Technologieauswahl bei allen Aspekten des Projekts

-          Konstantes jährliches EBITDA von 225-245 Mio. US-$ und Cashflow nach Steuern von 180-190 Mio. US-$

-          Geschätzter Kapitalwert von 8% (888 Mio. US-$) und interner Zinsfuß nach Steuern von 46% mit einer Amortisationszeit von rund 2 Jahren

-          Möglichkeit zu weiterem wirtschaftlichen Aufschwung durch potenzielle Erweiterung der Lebensdauer der Mine und des Projekts

 

In der aktualisierten Rahmenuntersuchung wird ein gestaffelter Erschließungsansatz in Erwägung gezogen, um das Anfangsrisiko und die vorherigen Kapitalanforderungen zu minimieren, wobei die Umsätze aus dem Verkauf von Spodumenkonzentrat und Beiprodukten auf dem freien Markt in den ersten Jahren des Projekts dazu beitragen, die Kapitalanforderungen des Chemiewerks zu decken.

 

Die Rahmenuntersuchung verdeutlicht die vielversprechende Wirtschaftlichkeit des ganzheitlichen Projekts, das von geringen Betriebskosten, hohen Margen nach Steuern und einem starken ungebundenen Cashflow geprägt ist.

 

 

Betriebskosten im 1. Quartil

 

Das ganzheitliche Projekt Piedmont wird Prognosen zufolge hrend der Lebensdauer des Projekts durchschnittliche Betriebskosten von etwa 3.112 US-Dollar pro Tonne, einschließlich Lizenzgebühren und exklusive der Gewinne durch Nebenprodukte, aufweisen, was Piedmont als einen der kostengünstigsten Produzenten der Branche positioniert, wie in der Lithiumhydroxid-Kostenkurve 2023 in Abbildung 1 zu sehen ist.

 

 

Abbildung 1Lithiumhydroxid-Kostenkurve 2023 (Quelle: Roskill)

 

Niedrige Betriebskosten und die Tatsache, dass sich die Gewinne durch die Nebenprodukte auf Piedmonts erwartete Spodumenkonzentrat-Investionskosten auswirken, macht Piedmont zu einem der kostengünstigsten Produzenten von Spodumenkonzentrat, wie die Spodumenkonzentrat-Kostenkurve für 2023 in Abbildung 2 zeigt.

 

 

Abbildung 2Spodumenkonzentrat-Kostenkurve 2023 (Quelle: Roskill)

 

Attraktive Margen und ungebundener Cashflow nach Steuern

 

Niedrige Betriebskosten, niedrige Lizenzgebühren und niedrige Körperschaftssteuersätze könnten es Piedmont ermöglichen, Margen von 9.500 US-Dollar pro Tonne bzw. etwa 68 Prozent nach Steuern zu erzielen.  Das Projekt generiert während der Lebensdauer der Mine nach der Errichtung des Chemiewerks einen geschätzten ungebundenen Cashflow von 9.270 US-Dollar pro Tonne.

 

 

Abbildung 3Ungebundener Cashflow nach Steuern aus dem Lithiumhydroxidverkauf während der Lebensdauer der Mine

 

Ebenso liefert das Spodumenkonzentrat bei der Betrachtung auf Stand-Alone-Basis außergewöhnlich gute Margen durch niedrige Betriebskosten, Gewinne durch Nebenprodukte, Steuervergünstigungen und niedrige Lizenzgebühren (Abbildung 4).

 

 

Abbildung 4Ungebundener Cashflow nach Steuern aus den Spodumenkonzentratverkäufen als eigenständiger Geschäftszweig

 

Gestaffelter Erschließungsansatz zur Minimierung der Aktienkapitalverwässerung

 

In der Rahmenuntersuchung wird ein gestaffelter Erschließungsansatz in Erwägung gezogen, um das Anfangsrisiko und die vorherigen Kapitalanforderungen zu minimieren, wobei die Umsätze aus dem Verkauf von Spodumen- und Nebenproduktkonzentraten auf dem freien Markt in den ersten Jahren des Projekts dazu beitragen, die Kapitalanforderungen des Chemiewerks zu decken. Vor Abschluss der Errichtung des Chemiewerks wird die Generierung eines Cashflows nach Steuern von etwa 163 Millionen US-Dollar erwartet und ein weiterer Betriebs-Cashflow in Höhe von 158 Millionen US-Dollar wird aus dem Konzentrat- und Nebenproduktverkauf während der Aufrüstung des Chemiewerks erwartet.

 

Die Generierung eines positiven Cashflows aus dem Verkauf von Spodumenkonzentrat und Nebenprodukten wird Piedmont in eine günstige Lage versetzen, um Finanzierungen zu Bedingungen zu erhalten, die bei Greenfield-Erschließungen nicht verfügbar sind, einschließlich des Zugangs zum US-amerikanischen Unternehmensanleihenmarkt.  Dies wird bei der Finanzierung des Chemiewerks voraussichtlich zu geringeren Investitionskosten führen und es Piedmont ermöglichen, die Aktienkapitalverwässerung für die Aktionäre des Unternehmens auf ein Minimum zu reduzieren.

 

Schlussfolgerungen und nächste Schritte

 

Die Rahmenuntersuchung verdeutlicht das starke kommerzielle Potenzial des ganzheitlichen Projekts mit äußerst niedrigen Betriebs- und Investitionskosten und die gestaffelte Erschließung versetzt Piedmont in eine günstige Lage, um Gespräche hinsichtlich einer zukünftigen Finanzierung des Projekts zu führen, einschließlich vielversprechender strategischer- und Abnahmepartner.

 

Piedmont wird nun mit einer vorläufigen Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, die „PFS“) fortfahren, die 2019 abgeschlossen werden soll.  Das Unternehmen wird bei der Erstellung der PFS folgende Arbeiten durchführen:

 

-          Weitere Bohrungen im Konzessionsgebiet Core, um die Lebensdauer der Mine und des Projekts möglicherweise zu verlängern, indem das bereits zuvor gemeldete aktuelle Explorationsziel zu einer Mineralressource hochgestuft wird

-          Metallurgische Studien, einschließlich der Bewertung des Potenzials für eine Dense Medium Separation (die „DMS“) vor dem Flotationskreislauf, um die Betriebskosten des Konzentrators weiter zu senken

-          Fortlaufende Erweiterung des Landbesitzes des Unternehmens im TSB, wobei das Hauptaugenmerk auf Gebiete mit hoher mineralischer Höffigkeit gerichtet ist

-          fortwährende Genehmigungsaktivitäten bezüglich der unternehmenseigenen Liegenschaft Core; und

-          fortlaufende Gespräche mit möglichen strategischen Partnern.

 

Keith D. Phillips, President und Chief Executive Officer, sagte: “Wir freuen uns sehr über die Ergebnisse der aktualisierten Rahmenuntersuchung, welche die erheblichen wirtschaftlichen Vorteile des Abbaus und Verkaufs der Nebenprodukte Quarz, Feldspat und Glimmer, die im Erzkörper liegen, beinhaltet. Der wirtschaftliche Nutzen durch den Aufbau eines Lithiumchemiegeschäfts in North Carolina, USA, ist eindeutig und wird durch die außergewöhnliche Infrastruktur und das Humankapital an unserem Standort sowie durch wettbewerbsfähige Lizenzgebühren und ein vorteilhaftes Steuersystem in den USA gefördert. Wir werden uns jetzt auf das ständige Wachstum unseres Landpakets und der Ressourcenbasis, sodass uns Ende 2018 die Genehmigungen vorliegen, sowie auf die Verfeinerung der Projektwirtschaftlichkeit als Teil einer Vormachbarkeitsstudie, die im 2. Quartal 2019 durchgeführt werden soll, konzentrieren.”

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

 

Keith D. Phillips

President & CEO

Tel.: +1 973 809 0505

E-Mail: kphillips@piedmontlithium.com

 

Anastasios (Taso) Arima

Executive Director

Tel.: +1 347 899 1522

E-Mail: tarima@piedmontlithium.com

 

Das Original der Pressemitteilung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.asx.com.au/asxpdf/20180913/pdf/43y92nzplbq3wj.pdf

 

Zukunftsgerichtete Aussagen

 

Diese Meldung könnte zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Erwartungen und Ansichten von Piedmont hinsichtlich zukünftiger Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen zwangsläufig Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, von denen viele außerhalb des Einflussbereichs von Piedmont liegen und dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von solchen Aussagen unterscheiden. Piedmont wird die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Meldung nicht aktualisieren oder überarbeiten, um Umstände oder Ereignisse widerzuspiegeln, die nach dem Datum dieser Meldung eingetreten sind.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
Englische Originalmeldung
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
Übersetzung

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:



Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
Newsletter...

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
