Immer top

informiert!

News

01.11.2007
Uranerz mit neuen Informationen zum Bohrprogramm und zum Genehmigungsstand seiner Projekte in Wyoming

Uranerz mit neuen Informationen zum Bohrprogramm und zum Genehmigungsstand seiner Projekte in Wyoming

Uranerz Energy Corporation (TSX: URZ)(AMEX: URZ)(Frankfurt: U9E) („Uranerz“ oder das „Unternehmen“ meldet neue Explorationsdaten aus dem Bohrprogramm 2007, welches das Unternehmen zurzeit auf den zu 100 Prozent von ihm kontrollierten Projekten im zentralen Powder River Basin in Wyoming, USA, durchführt (die „PRB-Projekte“). Das Unternehmen führt gezielt Bohrarbeiten durch, um die geologische Untertage-Kartierung, die Ermittlung von Querschnitten und die Verfeinerung der bisherigen geologischen Modelle zu unterstützen, die bekannte Trends der Uranmineralisierung auf den PRB-Projekten beschreiben. Zwischen dem 19. Februar 2007 und 30. September 2007 brachte das Unternehmen auf den PRB-Projekten mit 3 Bohranlagen und einer elektrischen Protokollsonde insgesamt 339 Definitionsbohrungen für den Urantrend sowie 6 hydrologische Testbohrungen nieder. Damit wurden insgesamt 65800 Bohrmeter mit einer mittleren Tiefe von 190 Metern niedergebracht.

„Die jüngsten Bohrergebnisse haben dazu beigetragen, die Geologie der PRB-Projekte besser zu verstehen, und die Definition und Erweiterung der projektierten Trendlinien unterstützt, welche für die bereits bekannte Uranmineralisierung im Sandstein vorlagen. Die hydrologischen Probebohrungen sind Teil unserer jüngsten Bemühungen zur Vorbereitung der Umweltgenehmigungsanträge sowie der Anträge auf Vor-Ort-Laugung für die Projekte Hank und Nichols Ranch. Wir werden die Anträge unter Einhaltung der Fristen und des Budgets bis Ende 2007 fertigstellen und einreichen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Arbeitsfortschritt des Unternehmens in einem Gebiet der USA, das für seine wirtschaftliche Urangewinnung durch Laugung in situ bekannt ist“, so Glenn Catchpole, President und Chief Executive Officer von Uranerz.

Neue Informationen zum Genehmigungsstand für die Projekte Nichols Ranch und Hank

Mit seinen Vorbereitungen der Umweltanträge für den Bund und den Bundesstaat sowie den Lizenzanträgen für das Ausgangsmaterial der Projekte Nichols Ranch und Hank liegt das Unternehmen im Plan. In den vergangenen Monaten hat das Unternehmen zur Vorbereitung dieser Genehmigungen zwei hydrologische Probebohrungen für das Projekt Nichols Ranch sowie vier hydrologische Probebohrungen für das Projekt Hank niedergebracht. Damit mit der Laugung von Uran direkt auf diesen Liegenschaften begonnen werden kann, benötigt das Unternehmen eine Bergbaugenehmigung des Wyoming Department of Environmental Quality („DEQ“) sowie eine Lizenz für das Ausgangsmaterial von der United States Nuclear Regulatory Commission. Das Unternehmen arbeitet daran, die Umweltstudien und die Abbau- und Sanierungspläne für die Urangewinnung durch Laugung vor Ort abzuschließen, die bei Beantragung der Genehmigungen vorgelegt werden müssen. Das Unternehmen will diese Anträge an die DEQ und das NRC bis Ende dieses Jahres fertigstellen und einreichen.


Signifikante Bohrergebnisse und neue Informationen zu den Bohrarbeiten des Projekts

Überblick über signifikante Bohrergebnisse

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die signifikantesten Bohrergebnisse (GT-Wert mindestens 1,50), die das Unternehmen im Zusammenhang mit seinem Bohrprogramm 2007 für die PRB-Projekte seit der letzten Information über die Bohrarbeiten in der Pressemitteilung des Unternehmens vom 6. Juli 2007 („neue Informationen zu den Bohrarbeiten vom Juni 2007“) ermittelt hat.



------------------------------------------------------------------
Mächtigkeit Erzgehalt-Mächtigkeit Tiefe
--------- ----------------------------
Bohrungen ID (ft) Erzgehalt (%) (GT(i) (ft bis Ok)
------------------------------------------------------------------
Nichols Ranch
------------------------------------------------------------------
U07N-90 11,0 0,235 2,58 554,5
------------------------------------------------------------------
U07N-94 16,0 0,338 5,41 560,5
------------------------------------------------------------------
U07N-98 18,0 0,128 2,30 570,0
------------------------------------------------------------------
U07N-112 4,5 0,349 1,57 558,5
------------------------------------------------------------------
U07N-116 8,0 0,377 3,02 568,5
------------------------------------------------------------------
U07N-118 11,5 0,140 1,61 559,0
------------------------------------------------------------------
U07N-126 10,5 0,300 3,15 584,0
------------------------------------------------------------------
U07N-128 8,5 0,236 2,01 638,0
------------------------------------------------------------------
Doughstick
------------------------------------------------------------------
U07D-9 13,0 0,135 1,75 444,0
------------------------------------------------------------------
Collins Draw
------------------------------------------------------------------
U07C-78 16,0 0,112 1,79 450,5
------------------------------------------------------------------

(i) Der GT-Wert ist das Produkt aus Mächtigkeit und Erzgehalt und wird berechnet durch Multiplikation des Gehalts an U3O8 in Prozent mit der Gamma-Anomalie-Mächtigkeit in Fuß, die beim radiometrischen Sondieren in der Bohrsohle gemessen wurde.

Nichols Ranch

Seit der neuen Information zu den Bohrarbeiten vom Juni 2007 wurden insgesamt 99 Definitionsbohrungen niedergebracht und auf dem Projekt Nichols Ranch ein zusätzlicher Uranmineralisierungstrend von etwa 340 m identifiziert. Es wurden Bohrarbeiten durchgeführt, um die Ausdehnung der bereits bekannten Mineralisierung zu definieren, den Erzgehalt der Mineralisierung und deren Mächtigkeit zu bestätigen sowie die geochemischen Zellen zu beschreiben. Von den 99 neu niedergebrachten Bohrungen stießen 16 auf eine reiche Mineralisierung (GT-Wert mindestens 1,0). 54 Bohrungen stießen auf eine Mineralisierung mit einem GT-Wert von 1,0 bis 0,1, und 29 Bohrungen blieben erfolglos oder enthielten nur Spuren der Mineralisierung (GT-Wert unter 0,1). Die Definitionsbohrungen wurden nach dem Reihen- bzw. Rasterschema niedergebracht, wobei an jedem Rasterende solange Bohrungen niedergebracht wurden, bis nur noch reiner Sand zu finden war. Bei diesem Bohrverfahren ergeben sich in der Regel pro Raster zwei Bohrungen ohne Spuren der Mineralisierung. Insgesamt wurden auf dem Projekt Nichols Ranch 15 Raster gebohrt, über 7 davon wurde bereits berichtet.

In den neuen Informationen zu den Bohrarbeiten von Juni 2007 meldete das Unternehmen, dass eine reiche „Kuppe“ einer geochemischen Oxidations–Reduktions-Roll-Front auf dem gerade erworbenen Projekt Nichols West gefunden worden sei. Für den Geologen ist die „Kuppe“ der Endpunkt der geochemischen Zelle und einer der besten Punkte, in der Mineralisierung den höchsten Erzgehalt und die mächtigsten Zonen zu finden. Spätere Bohrungen an und um den Lageort der „Kuppe“ der Mineralisierung bestätigten die ausgezeichneten Erzgehalte und eine Mineralisierungszone mit einer Ausdehnung von 366 bis 518 Meter südlich beider Seiten der „Kuppe“. Im Mittel beträgt der Erzgehalt der Mineralisierungskuppe beim Projekt Nichols Ranch 0,158 % und die Mächtigkeit 6,1 Fuß, sodass sich ein GT-Wert von etwa 0,96 ergibt.

Das Unternehmen hat bei der SEDAR eine Überarbeitung seines technischen Berichts gemäß der nationalen Vorschrift NI 43-101 vom 3. April 2007 zu dem Projekt Nichols Ranch eingereicht, damit die Erhöhung der Mineralvorkommen der Kategorie „Indicated“ bei Nichols Ranch von 1.494.095 Pound auf 2.238.257 Pound bzw. um etwa 744.162 Pound berücksichtigt wird (wobei die Mineralvorkommen der Kategorie „Inferred“ unverändert bei 283.236 Pound bleiben). Der Cut-off-Wert liegt nach den zusätzlichen Bohrergebnissen des Projekts vom 27. August 2007 bei GT = 0,20. Der Originalbericht und der überarbeitete technische Bericht gemäß der nationalen Vorschrift NI 43-101 wurden von BRS Inc. erarbeitet, einer ordnungsgemäß im Staat Wyoming, USA, zugelassenen Ingenieurgesellschaft für Naturressourcen sowie von Mitautor Douglas Beahm P.E. P.G. und Andrew Anderson, P.E., P.G.; beide sind „qualifizierte Sachverständige“ im Sinne der Vorschrift NI 43-101. Die Berichte können vollständig in unserem Firmenprofil auf der SEDAR-Website unter http://www.sedar.com/ abgerufen werden. Douglas Beahm hat die Bezugnahmen auf die technischen Berichte in dieser Pressemitteilung geprüft.

Hank

Dank der Daten aus der Vergangenheit sind die Trends der Uranmineralisierung des Projekts Hank gut bekannt, sodass das Unternehmen nur minimale Definitionsbohrungen für das Projekt Hank 2007 durchführten musste. Das Unternehmen will jedoch bis Ende dieses Jahres mehrere zusätzliche Infill-Bohrungen für das Projekt Hank abteufen, um die Parameter der bekannten Uranmineralisierung genauer zu definieren.

Doughstick

Das Projekt Doughstick liegt etwa eine halbe Meile von Nichols Ranch. Seine Mineralisierungsfronten sind die Fortsetzung der Mineralisierung aus dem Projekt Nichols Ranch. Im Jahre 2007 teufte das Unternehmen insgesamt 90 Bohrungen ab, um Umfang und Erzgehalt der bereits bekannten Uranmineralisierungstrends genauer zu charakterisieren und einen weiteren Uranmineralisierungstrend von 610 Metern auf der Liegenschaft zu identifizieren. Das Bohrprogramm für Doughstick 2007 sollte eine bekannte Mineralisierungsfront genauer definieren, die eine Fortsetzung der Mineralisierung von Nichols Ranch darstellt, und die Ausdehnung des Projekts Doughstick in südlicher Richtung bestimmen. Die Definitionsbohrungen identifizierten eine gute zusätzliche Mineralisierung, die sich etwa 404 Meter nach Süden erstreckt und dann in den Liegenschaften von NAMMCO fortsetzt. Uranerz hat kürzlich einen Übernahmevertrag zum Erwerb einer 81%igen Beteiligung an den Liegenschaften von NAMMCO unterzeichnet. Eine zweite Mineralisierungsfront des Projekts Doughstick, ebenfalls als Verlängerung des bekannten Trends von Nichols Ranch, wurde in westlicher Richtung untersucht, es ergaben sich jedoch nicht genügend Hinweise auf eine gute Mineralisierung in dieser (westlichen) Richtung. Von den 90 niedergebrachten Bohrungen stießen 48 nicht auf eine Mineralisierung oder enthielten diese nur in Spuren, 39 stießen auf eine Mineralisierung und 3 auf eine reiche Mineralisierung.

Collins Draw

Bei Collins Draw führte das Unternehmen Definitionsbohrungen im Rasterschema durch, um einen bekannten Mineralisierungstrend, der sich vom Bundesstaatsabschnitt 35 nach Süden erstreckt, zu beschreiben. Diese Bohrarbeiten identifizierten eine gute Mineralisierung, die sich über 305 Meter nach Süden erstreckt, wo der Trend eine Mineralisierungszone mit mehr als 152 Meter Breite enthält. In der Regel liegt die Breite der Mineralisierungstrends in diesem Gebiet zwischen 15 und 46 Metern. Der Trend erstreckt sich dann weiter auf die Mutungsfelder des Unternehmens und die Liegenschaften von NAMMCO. Bohrungen im Abschnitt 36 (neben Abschnitt 35) und in anderen Gebieten unmittelbar neben Abschnitt 36 lieferten bisher keine signifikanten Ergebnisse. Dem Unternehmen sind keine Bohrdaten und keine Informationen über in der Vergangenheit unternommene Bohrarbeiten im Abschnitt 36 und in den Nachbargebieten bekannt (mit Ausnahme von Abschnitt 35). Es sind einige zusätzliche Bohrungen erforderlich, um das Potenzial des Gebiets zu bestätigen. Die Bohrungen in diesem Abschnitt des Projekts werden weiter geprüft.

Insgesamt wurden bisher bei Collins Draw 83 Bohrungen niedergebracht. Davon waren 58 Bohrungen erfolglos oder enthielten nur Spuren der Mineralisierung, 20 stießen auf eine Mineralisierung und 5 auf eine reiche Mineralisierung. Da aus der Vergangenheit keine Bohrinformationen vorlagen und die Sandsteingeologie in Abschnitt 36 komplex ist, waren viele Bohrungen erfolglos oder stießen nur auf Spuren der Mineralisierung.

Bohrprogramme von Uranerz 2007 und 2008

Die Bohrarbeiten im Jahr 2007 sollen bis November fortgesetzt werden. Für den Rest des Bohrprogramms 2007 will sich das Unternehmen auf Bohrungen für die Projekte Hank und West North Butte konzentrieren, auf gezielte Infill-Bohrungen bei Hank und Bohrungen zur Erweiterung eines bekannten Mineralisierungstrends bei West North Butte in südlicher Richtung.

Für 2008 geht die Gesellschaft zur Zeit davon aus, dass die meisten Explorationsbohrungen des Unternehmens auf den Liegenschaften von NAMMCO durchgeführt werden, sobald die beabsichtigte Übernahme abgeschlossen ist, um die Exploration von Zielobjekten mit hoher Priorität zu beginnen, die mit Informationen identifiziert werden sollen, die Uranerz aus seinen eigenen alten Datendateien, aus der geologischen Erfahrung mit geochemischen Trends in diesem Gebiet und aus den Informationen der jüngsten und der noch laufenden Bohrarbeiten ableiten kann. Das Unternehmen will derzeit die Definitionsbohrungen für die Projekte Doughstick, Hank, West North Butte und North Rolling Pin fortsetzen, um die vor der Förderung erforderliche Beschreibung der bekannten Uranmineralisierungstrends abzuschließen und durch gezielte Bohrinitiativen neue Mineralisierungstrends zu identifizieren.

Kurt Brown, Vice President Exploration für Uranerz und „qualifizierter Sachverständiger“ entsprechend der nationalen Vorschrift NI 43-101, ist verantwortlich für die Bohrprogramme des Unternehmens und hat die technische Veröffentlichung der Bohrergebnisse des Unternehmens in dieser Pressemitteilung geprüft.

Erwerb einer Beteiligung der NAMMCO-Liegenschaft

Am 19. September 2007 meldete das Unternehmen, dass ein definitiver Vertrag zum Erwerb zusätzlicher Projektbeteiligungen im Powder River Basin von NAMMCO, einer Partnergesellschaft in Wyoming, und einer Reihe von Einzelpersonen geschlossen worden sei. Das Unternehmen führt zurzeit eine Due-Diligence Prüfung im Zusammenhang mit der beabsichtigten Transaktion durch und ist mit den Ergebnissen zufrieden. Die NAMMCO-Transaktion soll zum 15. Januar 2008 abgeschlossen sein. Eine detaillierte Karte mit den aktuellen Liegenschaften des Unternehmens sowie den Besitzverhältnissen im zentralen Powder River Basin finden Sie auf der Website des Unternehmens. Markiert sind auch die zukünftigen Liegenschaften des Unternehmens in diesem Gebiet nach Übernahme der Beteiligung an den NAMMCO-Liegenschaften.

Informationen über Uranerz

Uranerz Energy Corporation ist eine reine Urangesellschaft, die an der amerikanischen Börse („AMEX“) sowie an der Börse Toronto („TSX“) mit dem Börsenkürzel „URZ“ gehandelt wird. Optionen des Unternehmens (Derivate auf die Stammaktie: Puts und Calls) werden an der Optionsscheinbörse in Chicago gehandelt. Mitglieder des Managementteams von Uranerz verfügen über spezifisches Know-how für die Urangewinnung nach dem Laugungsverfahren und das Unternehmen besitzt eine Reihe von Projekten im Powder River Basin und im Great Divide Basin. Uranerz konzentriert sich vor allem auf seine Projekte im Powder River Basin,einem Gebiet in Wyoming, das bekannt ist für uranführende Sandsteinformationen, die sich besonders für die Gewinnung nach dem Laugungsverfahren eignen, und hat bereits begonnen, die Unterlagen für die Beantragung der Förderung nach dem Auslaugverfahren auf zwei seiner Projekte (Nichols Ranch und Hank) vorzubereiten.


Weitere Informationen:
Weitere Informationen über das Unternehmen, unter anderem die in dieser Pressemitteilung erwähnten Bohrergebnisse, finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.uranerz.com. Sie können sich auch an die Anlegerbetreuung des Unternehmens unter der Rufnummer 1-800-689-1659 wenden.

Diese Pressemitteilung könnte "vorausblickende Informationen" und "vorausblickende Aussagen" gemäß den geltenden amerikanischen und kanadischen Wertpapiergesetzen enthalten oder sich darauf beziehen. Diese könnten einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen enthalten, die sich auf Ressourcenschätzungen, Pläne, voraussichtliche Explorations- und Bohrprogramme, die Verfügbarkeit von zukünftigen Geldern für Explorationen und andere Pläne, Schätzungen sowie auf Erwartungen beziehen. Solche vorausblickende Aussagen spiegeln unsere derzeitige Auffassung hinsichtlich zukünftiger Ereignisse wider und unterliegen bestimmten Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, einschließlich jener Risiken und Ungewissheiten, auf die in den meisten unserer jüngsten Aussagen und Berichten über Finanzierungen sowie in der Registrierungserklärung der United States Securities and Exchange Commission (die "SEC") (abrufbar unter www.sec.gov) und der Canadian Securities Administrators (abrufbar unter www.sedar.com) hingewiesen wurde. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten Realität werden, oder sollten sich Annahmen, die diesen zu Grunde liegen, als inkorrekt erweisen, können sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die vorweggenommen, angenommen, geschätzt oder erwartet wurden. Wir verpflichten uns nicht, vorausblickende Aussagen zu aktualisieren.


Sämtliche Mineralressourcen im technischen Bericht wurden gemäß den Definitionsstandards des Canadian Institute of Mining, Metallurgy und Petroleum (gemäß National Instrument 43-101) für Mineralressourcen und -reserven geschätzt. Da das Unternehmen an der TSX gelistet ist, müssen wir gemäß dem kanadischen Recht sowie gemäß NI 43-101 darauf hinweisen. Die Anforderungen in den USA für Berichte über Mineralgrundstücke werden von der SEC Industry Guide 7 verwaltet. Die Standards von NI 43-101 und Guide 7 unterscheiden sich erheblich voneinander. Die Begriffe "Mineral Reserve", "Proven Mineral Reserve" und "Probable Mineral Reserve" sind kanadische Bergbaubegriffe gemäß NI 43-101. Diese Definitionen unterscheiden sich von jenen in Guide 7. Gemäß den Standards von Guide 7 ist eine "Final" oder "Bankable" Machbarkeitsstudie erforderlich, um über Reserven zu berichten. Für Reserven- oder Cashflowanalysen zur Bestimmung von Reserven wird der historische Durchschnittspreis der letzten drei Jahre herangezogen, und die vorläufigen Umweltanalysen oder -berichte unterliegen einer entsprechenden behördlichen Genehmigung.


Der technische Bericht gemäß NI 43-101 in dieser Pressemitteilung verwendet die Begriffe "Mineral Resource", "Measured Mineral Resource", "Indicated Mineral Resource" und "Inferred Mineral Resource". Wir weisen die Investoren darauf hin, dass diese Begriffe von NI 43-101 definiert wurden und angegeben werden müssen; diese Begriffe sind jedoch keine Begriffe gemäß Guide 7 und dürfen normalerweise nicht in Berichten oder Registrierungserklärungen verwendet werden, die gemäß der SEC veröffentlicht werden. Die Investoren dürfen nicht davon ausgehen, dass alle Minerallagerstätten dieser Kategorien, oder Teile davon, jemals zu Reserven gemacht werden. "Inferred Mineral Resources" bergen Ungewissheiten hinsichtlich ihrer Existenz und hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen und rechtlichen Machbarkeit in sich. Es darf nicht davon ausgegangen werden, dass alle Inferred Mineral Resources, oder Teile davon, jemals in eine höhere Kategorie eingestuft werden. Gemäß den kanadischen Bestimmungen dürfen Schätzungen von Inferred Mineral Resources nicht die Grundlage von Machbarkeits- oder Vor-Machbarkeitsstudien bilden; Ausnahmen gibt es nur in seltenen Fällen. Die Investoren dürfen nicht annehmen, dass alle Inferred Mineral Resources, oder Teile davon, existieren oder dass diese wirtschaftlich oder rechtlich abbaubar sind. Der Hinweis "Contained Pounds" in einer Ressource ist gemäß den kanadischen Bestimmungen zulässig; die SEC erlaubt es Emittenten normalerweise jedoch nur über Mineralisierungen zu berichten, welche keine "Reserves" gemäß den SEC-Standards darstellen, da Tonnagen und Gehalte ohne Bezug auf Maßeinheiten angegeben werden.


Kontakt: Uranerz Energy Corporation Lloyd Jacobs Investor Relations (604) 689-1659 oder gebührenfrei: 1-800-689-1659 (604) 689-1722 (FAX) Website: www.uranerz.com


Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!